Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Handwerk, Design, Kulinarik: Organisationsteam und Akteure von FEINWERK hoffen auf schönes Wetter und neue Rekord-Besucherzahlen. Von links: Georg Mitropoulos (Jorgo’s), Michael Kiel, Roland Frormann (Region Fulda), Holzbildhauerin Julia Lambertz, Anja Lang (Die Eisheiligen), Fasanerie-Direktor Dr. Markus Miller, Floria Landgräfin von Hessen und Feinwerk-Projektleiterin Anja Heil. Foto: Mirko Luis

Handwerk, Design, Kulinarik

am 13.09.2019

Schloss Fasanerie am Wochenende wieder Schauplatz für FEINWERK

FULDA (mlu). In wenigen Tagen, vom 20. bis 22. September, wird Schloss Fasanerie in Eichenzell wieder zum Schauplatz für FEINWERK - Markt für echte Dinge. Auf einer Pressekonferenz gaben die Veranstalter Details bekannt.

Anja Heil (Hessische Hausstiftung) zufolge habe die Veranstaltung spürbar an Renommee hinzugewonnen. 117 Aussteller aus Handwerk, Kunst und Kulinarik - darunter auch einige Akteure aus dem Ausland - zelebrieren gelebte Handwerkskunst im fürstlichen Ambiente. Die Veranstaltung animierte nicht nur 20 Aussteller mehr als im letzten Jahr zum Mitmachen - auch beim Programm wurde eine Schippe draufgelegt.

Zahlreiche kostenlose Workshops, die das Publikum aus nah und fern inspirieren dürften, laden zum Mitmachen ein. Besucher können zum Beispiel herbstliche Kränze wickeln, kubanische Zigarren drehen oder sich in japanischer Buchbinderkunst üben. Eine abwechslungsreiche Gastronomie, verschiedene Musik-Acts, Führungen durch Hessens schönstes Barockschloss und zwei Ausstellungen runden das Designfestival ab. Highlight der Veranstaltung ist die Prämierung der „Prinz von Hessen“-Torte. Vier Profi-Konditoren, die beim Backwettbewerb der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen das Finale erreichen, stellen sich am 22. September um 14 Uhr einer hochkarätig besetzten Jury. Neben Floria Landgräfin von Hessen und Donatus Landgraf von Hessen sowie Anika Lauber, Chef Patissiere im Schlosshotel Kronberg, werden die bekannte Krimiautorin Nele Neuhaus und hr3-Morning-Man Tobi Kämmerer die Torten verkosten und bewerten.

Bei FEINWERK erhalten Besucher exklusive Einblicke in Schloss Fasanerie. Zu jeder vollen Stunde werden Führungen durch Hessens schönstes Barockschloss angeboten, und eine Sonderausstellung im Badehaus zeigt „Die Möbel der Mächtigen“. Ein Highlight für Kinder sind die Märchenvorführungen, die am Samstag jeweils um 13.45 Uhr stattfinden.

„Es ist mit eine Herzensangelegenheit“, sagt Floria Landgräfin von Hessen und erklärt, warum sie mit FEINWERK eine Plattform geschaffen hat, die längst überfällig war. „Wir verlieren oft den Blick für das Besondere, für die Kunst hinter einem Produkt, es ist oft austauschbar und im Einzelhandel oder online ohne Limit erhältlich“, ergänzt die Ideengeberin. Wenn der Konsument die echte Arbeit, den Aufwand hinter einem handgefertigten Produkt erlebe, habe er indes eine andere Wertschätzung. Und zwar nicht nur für die Handwerkskunst, sondern auch für das Ergebnis

Auch bewährte Kooperationspartner sind wieder mit von der Partie. Studenten der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach zeigen die in einem Projektseminar zum Thema „Tafelkultur“ entstandenen Projekte, Videoinstallationen und Performances – etwa das „Kochen“ mit Epoxidharz, bei dem durch die Wärmereaktion rohe Lebensmittel gekocht und gleichzeitig museal konserviert werden. Die Schülerfirma der Staatlichen Zeichenakademie Hanau präsentiert sich unterdessen zum ersten Mal – und zwar mit einem Pop-up-Shop mit eigenen Arbeiten sowie mit Mitmachaktionen wie dem Schmieden von Silberringen oder Schalen. Die Angebote der Zeichenakademie richten sich explizit an Kinder und Erwachsene.

Bei der zweiten FEINWERK-Auflage im vergangenen Jahr waren 8500 Besucher gezählt worden. In diesem Jahr könnte die Marke von 10.000 Gästen geknackt werden.

FEINWERK hat sich in kurzer Zeit zu einer festen Größe in der Region Fulda entwickelt. Viele Künstler und Aussteller kommen direkt aus der Region, wozu beispielsweise die Mitglieder der Fuldaer Initiative „wertfoll“ gehören. Die Initiative „wertfoll“ tritt diesmal mit 16 Ausstellern auf. Egal ob Maßschneiderei, Schuhmacher, Schreiner, Holzbildhauer, Uhrmacher, Modegestalter, Kaffee- oder Gewürzexperte, Hersteller von regionalem Eis oder weitere exquisite Anbieter der Region – der Fokus liegt wie immer auf dem Besonderen und Unverwechselbaren Neben einheimischen Anbietern präsentieren sich Designer aus dem gesamten Bundesgebiet, andere reisen extra aus der Schweiz, Österreich oder den Niederlanden an.

Besucherinformation

„FEINWERK – Markt für echte Dinge“ öffnet am Freitag, 20. September, von 14 bis 19 Uhr, am Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Die Tageskarte kostet zwölf Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt. Die Workshops sind im Preis inkludiert, aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl wird aber die Anmeldung im Vorfeld empfohlen: vorab unter Telefon (0661) 94 86 61 beziehungsweise unter info@feinwerk.doe, am Event-Wochenende direkt vor Ort im Messebüro im Wirtschaftshof von Schloss Fasanerie. Alle Aussteller im Überblick sowie Details zum Rahmenprogramm sind verfügbar unter www.feinwerk-markt.de

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide