Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Polizei und Stadt wollen gemeinsam erreichen, dass sich Fuldas Bürger sicher fühlen: Polizeipräsident Günther Voß (von links), die KOMPASS-Ansprechpersonen Ramona Gärtner (Stadt) und Rosmarie Welke (Polizeipräsidium) und Bürgermeister Dag Wehner. Foto: Julia Hess

Sicher sein – sich sicher fühlen

am 28.06.2019

Stadt Fulda nimmt an Sicherheitsinitiative „KOMPASS“ des Landes Hessen teil

FULDA (jh). Eine noch engere Zusammenarbeit zwischen Bürgern, der Polizei und der Kommune, um die Sicherheitsarchitektur in Fulda individuell weiterzuentwickeln – das sind die Ziele der KOMPASS-Initiative. Jetzt ist auch Fulda offiziell eine KOMPASS-Kommune.

„Hessen und Fulda sind sicher“, machen sowohl der Bürgermeister der Stadt Fulda, Dag Wehner, als auch der Polizeipräsident Osthessen, Günther Voß, in ihren Ansprachen deutlich. Die Kriminalstatistik zeige, dass die Sicherheit in Fulda gewährleistet sei.
Doch bei der Initiative KOMPASS (KOMunalProgrAmmSicherheitsSiegel)  stehe vor allem das Sicherheitsgefühl im Fokus. Osthessens Polizeipräsident Günther Voß erläutert: „Wenn man beispielsweise einen Weg langjoggt, der nicht ausreichend beleuchtet ist, dann liegt zwar keine Straftat vor, dennoch fühlt man sich nicht sicher.“ Solche Beispiele werden dann in den beiden Sicherheitskonferenzen besprochen, um schließlich ein Sicherheitskonzept zu erarbeiten. „Die Bürger sollen dafür mit einbezogen werden“, sagt Bürgermeister Wehner. Dies soll durch Befragungen und mit den Ansprechpersonen bei der Stadt und beim Polizeipräsidium geschehen, an die sich die Menschen wenden können.
Das Konzept müsse letztendlich geprüft werden. Dann wird – voraussichtlich schon im Jahr 2020 – das Sicherheitssiegel an die Stadt Fulda durch das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport verliehen. „Ein hoher Prozentsatz ist schon erfüllt“, so Wehner. „Fulda hat bereits viele Präventionsmaßnahmen unternommen: Die Videoüberwachung ist 2018 erweitert worden, Projekte mit Kindern und Jugendlichen laufen, eine Fahrradstreife wird bald umgesetzt und neue Poller zur Sicherung sind unter anderem am Paulustor aufgestellt worden.“ Die Stadt habe bei der Planung von Festen immer die Sicherheit im Hinterkopf.
Stellvertretend für Peter Beuth, Hessischer Minister des Inneren und Sport, der wegen einer Sondersitzung des Innenministeriums nicht vor Ort sein konnte, überreichte Voß am Mittwochnachmittag das KOMPASS-Begrüßungsschild Fuldas Bürgermeister Dag Wehner.

Kompass

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat die Sicherheitsinitiative KOMPASS im Jahr 2017 vorgestellt. Fulda ist die 44. hessische Kommune, die am Landesprogramm teilnimmt. 24 weitere stehen in dern Startlöchern. Das Programm ist bundesweit einmalig.Weitere Informationen gibt es im Internet unter
kompass.hessen.de
Die KOMPASS-Ansprechpersonen für Bürger der Stadt Fulda sind:Bei der Polizei: Frau Idt und  Rosmarie Welke
Telefon (0661) 1052040 kompass.ppoh@polizei.hessen.de
Bei der Stadt: Ramona  Gärtner
Telefonn (0661)1021320 E-Mail: ordnungsamt@fulda.de

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide