Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Bürgermeister Dag Wehner (vorne rechts) begrüßte zusammen mit Vertretern des Haupt- und Personalamts, des Personalrats sowie des Frauenbüros die neuen Auszubildenden sowie FOS-Praktikantinnen und -Praktikanten. Foto: Stadt Fulda

Schnitzeljagd zum Start ins Berufsleben

am 06.08.2019

Neue Auszubildende und FOS-Praktikantinnen und -Praktikanten bei der Stadt Fulda

FULDA (jo). 17 junge Menschen haben am 1. August ihre Ausbildung beziehungsweise ihr FOS-Praktikum bei der Stadt Fulda begonnen. Mit einem kleinen Empfang durch Bürgermeister Dag Wehner, Informationen durch die Auszubildenden der älteren Lehrjahre sowie einer Schnitzeljagd durch das Stadtschloss begann für sie der neue Lebensabschnitt.

Allein sieben angehende Verwaltungsangestellte traten an diesem Tag ihren Dienst an, dazu kommen zwei Gärtner im Fachbereich Garten- und Landschaftsbau, eine Gärtnerin in der Fachrichtung Zierpflanzenbau sowie ein Auszubildender zum Informatiker für Systemintegration. Außerdem wurden bei dem Empfang im Kurfürstenzimmer und später auch im Grünen Zimmer des Stadtschlosses insgesamt sechs FOS-Praktikantinnen und -Praktikanten begrüßt, die in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung, Informationstechnik, Bautechnik und Sozialwesen tätig sind. Einen gesonderten Termin zur Begrüßung durch die Stadtspitze werden zwölf weitere junge Menschen erhalten, die Praktika im Bereich Sozialassistenz beziehungsweise Praxissemester in den Bereichen Soziale Arbeit oder Recht und Management in der Sozialen Arbeit beim Amt für Jugend, Familie und Senioren der Stadt Fulda absolvieren.
Die Attraktivität und die große Bandbreite der Ausbildungsberufe und das noch weit größere Spektrum an künftigen Beschäftigungsmöglichkeiten in der Verwaltung strich Bürgermeister Wehner in seiner Begrüßung heraus. „Wir sind sehr froh, dass Sie sich für die Stadt Fulda als Arbeitgeber entschieden haben“, betonte er, unterstrich zugleich: „Die Stadt Fulda steht seit vielen Jahren für hohe Qualität in der Ausbildung. Häufig stammten die Jahrgangsbesten aus den Reihen der Auszubildenden der Stadt.“ Inzwischen seien bei der Stadt Fulda rund 1350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, und das längst nicht nur im Stadtschloss, sondern an insgesamt 53 Standorten – von der Feuerwache über die städtischen Kindertagestätten bis zum Betriebsamt oder der Stadtgärtnerei. An die Adresse der Eltern der Auszubildenden gerichtet, ergänzte Wehner: „Ich freue mich, dass Sie zum Ausbildungsstart ihrer Kinder mit dabei sind, denn wir sehen uns als Partner der Eltern in der Ausbildung ihrer Mädchen und Jungen.“ 
Weitere kurze Ansprachen hielten Vertreter des Haupt- und Personalamts, des Frauenbüros, des Personalrats sowie der Schwerbehindertenvertretung, bevor dann wieder die älteren Auszubildenden das Ruder übernahmen und ihren jüngeren Kolleginnen und Kollegen Tipps und Infos mit auf den Weg gaben, um den Start ins Berufsleben möglichst einfach zu machen. 

Bewerbung

Für das Ausbildungsjahr2020 sind folgende Ausschreibungen gerade online:
• Verwaltungsfachangestellte/r (Bewerbungsfrist bis 15.8.2019)
• Informatiker/in Fachrichtung Systemintegration (Bewerbungsfrist bis 15.8.2019)
• Bachelor of Arts - Public Administration (Inspektorenanwärter/innen) (Bewerbungsfrist bis 15.8.2019)
• Bauzeichner/in Schwerpunkt Architektur (Bewerbungsfrist bis 30.9.2019)
•Gärtner/in Garten- und Landschaftsbau (Bewerbungsfrist (bis 31.10.2019)
Weitere Infos und Online-Bewerbungen unter www.fulda.de (Rubrik „Rathaus & Politik - Arbeiten bei der Stadt Fulda - Stellenausschreibungen“)