Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Schwerbehinderten-Parkplätze (wie hier in der Friedrichstraße) werden in der Woche nach Ostern besonders kontrolliert.Foto: Stadt Fulda

Verschärfte Kontrollen

am 16.04.2019

Sonderaktion des Ordnungsamts auf Schwerbehinderten-Parkplätzen

FULDA (jo). In Kooperation mit dem Behindertenbeirat der Stadt Fulda plant das Ordnungsamt in der Woche nach Ostern (22. bis 26. April) eine „Schwerpunktkontrolle Schwerbehinderten-Parkplätze“.

Dabei werden zwei bis drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungspolizei an mehreren Tagen ausschließlich die Schwerbehinderten-Parkplätze in der Innenstadt kontrollieren, so dass alle Schwerbehinderten-Parkplätze in einem zeitlich relativ engen Rahmen mehrfach am Tag kontrolliert werden.
Die Kontrollen waren vom Behindertenbeirat der Stadt Fulda angeregt worden. Dort hat man nämlich die Erfahrung gemacht, dass die Parkplätze häufig von Personen blockiert werden, die gar keine Berechtigung haben, auf einem Schwerbehinderten-Parkplatz zu stehen. „Der Ausweis hinter der Windschutzscheibe alleine reicht zum Beispiel nicht aus“, erläutert Hans-Uwe Theele, Vorsitzender des Behindertenbeirats, „vielmehr muss die Person, auf die der Ausweis ausgestellt ist, auch tatsächlich bei der jeweiligen Fahrt transportiert werden beziehungsweise selbst am Steuer sitzen“. Wer als Nicht-Behinderter beispielsweise lediglich eine Besorgung für einen Ausweis-Inhaber in der Stadt zu erledigen hat, muss auf einem regulären Parkplatz parken.
Auf diese und ähnliche Problematiken soll die Schwerpunktkontrolle hinweisen und eine entsprechende Sensibilität erreichen, damit die zur Verfügung stehenden Parkplätze in der Innenstadt auch tatsächlich von denen genutzt werden können, für die sie gedacht sind.