Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Bunt geschmückt laufen die Tiere in Simmerhausen ein. Foto: Roland Kaufmann

Rhöner Brauchtum und Folklore

am 06.09.2019

26. Viehabtrieb in Simmershausen / Regionale Speisen, Musik und bunt geschmückte Tiere

SIMMERSHAUSEN (lai). Glocken um den Hals und großer Blumenschmuck am Kopf: Am Sonntag, 22. September, werden ab 14 Uhr wieder die bunt geschmückten Rinder von der Rhöner Hochebene zurück ins Dorf nach Simmershausen ziehen. Begleitet werden sie dabei von rund 25 weiteren Vieh-, Folklore- und Fußgruppen.

Mehrere Tausend Besucher werden am Sonntag, 22. September, den kleinen Ort Simmershausen in der Rhön fluten, wenn der 26. Rhöner Viehabtrieb von der Vereinsgemeinschaft Simmershausen veranstaltet wird. Mit bunt geschmücktem Blumenschmuck und begleitet von etwa 25 Fuß- und Folkloregruppen werden die Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde von der Rhöner Hochebene, die auf etwa 800 Metern liegt, zurück nach Simmershausen gebracht: ein Spektakel für den ganzen Ort aber auch für Gäste aus ganz Deutschland. Um 14 Uhr werden die Gruppen festlich geschmückt ins Dorf kommen.
Veranstaltet wird der Viehabtrieb in Simmershausen seit 1989. „Wir wollen mit dem Viehabtrieb den alten Brauchtum der Rhön zeigen“, erklärt der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Simmershausen, Thomas Stumpf. „Besonders stolz sind wir darauf, dass eine der 25 Gruppen die Rhönmäher aus Simmershausen sind. Viele Rhönmäher aus umliegenden Orten lösen sich auf, da sie keinen Nachwuchs finden können – unsere Gruppe ist noch sehr aktiv“, freut sich Stumpf.
Bereits ab 9 Uhr werden die Backhäuser im Ort eingeheizt, sodass es ab 11 Uhr Kartoffel- und Brotploatz in den verschiedensten Variationen gibt. Auf dem Dorfplatz und in den Gaststätten des Ortes werden original Rhöner Gerichte serviert. Selbstvermarkter bieten zudem ihre regionalen Produkte an. Musikalisch gestaltet der Musikverein Simmershausen-Batten den Festtag.
„Das Besondere an unserer Veranstaltung ist, dass das ganze Dorf mit anpackt und jeder hilft wo er kann“, sagt der Vorsitzende stolz. Durch den Viehabtrieb wird Einheimischen aber auch Gästen aus ganz Deutschland der Rhöner Brauchtum nähergebracht.