Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Karl Hohmann (von links), Berthold Jost, Jürgen Hahn, Tobias Wiedelbach und Matthias Weller freuen sich schon auf den ersten Schluck des neuen Point-Alpha-Whiskys aus der Drei-Liter-Flasche. Fotos: Sabine Burkardt

Black Horse ziert die Whiskey-Flasche

am 11.09.2019

Präsentation des Point-Alpha-Whiskys / Verkauf am 1. Schinken- und Destillationsmarkt in Rasdorf

RASDORF (sbt). Er schmeckt mild, mit einer leichten würzigen Note und kratzt nicht auf seinem Weg durch den Hals: der neue Point-Alpha-Whisky ist ein guter Tropfen für alle diejenigen, die es nicht so scharf mögen. Jetzt wurde die neue Kreation aus der Schlitzer Destillerie der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Idee zu dieser Sonderedition entstand bei den Vorbereitungen zum ersten Schinken- und Destillationsmarkt, der am 29. September in Rasdorf stattfindet. „Wir wollten eine Verbindung des Marktes mit der Geschichte Rasdorfs herstellen, zu der natürlich der Stützpunkt Point Alpha gehört, der Hot Spot in der Zeit des Kalten Krieges“, erläuterte der Vorsitzende des Heimatvereins. Von 1972 bis 1990 patrouillierten Soldaten des US-amerikanischen 11th Armored Cavalry Regiment (Black Horse Regiment) entlang der innerdeutschen Grenze. In der Freizeit trafen sich die Soldaten oft im Border-Saloon in Rasdorf, wo die ein oder andere Flasche Whisky geleert und auch auf dem Parkplatz „schwarz“ verkauft wurde. „Der Point-Alpha-Whisky „The Black Horse“ soll an diesen Friedensdienst des 11th ACR im Kalten Krieg erinnern und zum Genießen der Freiheit beitragen“, so Hohmann.
Tobias Wiedelbach, Geschäftsführer der Schlitzer Destillerie, erklärte kurz die Zusammensetzung des Whiskys, der in limitierter Auflage in 0,5-Liter-Flaschen erhältlich sein wird. „Es ist eine Mischung aus Single-Malt-Whisky mit fassgelagertem Kornbrand und Portwein“. Der dürfte jedem schmecken, weil er mild ist und eine gewisse Süße mitbringt“. Bereits seit fünf Jahren arbeite er sehr erfolgreich mit der Gemeinde Rasdorf zusammen, und seit dieser Zeit gibt es auch den Rasdorfer Kräuterlikör, einen Aha in Flaschen mit eigenem Rasdorf-Etikett.
Rasdorfs Bürgermeister Jürgen Hahn enthüllte zusammen mit Point-Alpha-Vorstand Berthold Jost die Drei-Liter-Flasche und bezeichnete den Whisky und den ersten Schinken- und Destillationsmarkt als weiteren Mosaikstein im touristischen Angebot Rasdorfs.
Zum Schinken- und Destillatinsmarkt haben sich laut Koordinator Matthias Weller schon über 35 Aussteller angemeldet. 45 ehrenamtliche Helfer sind mit den Vorbereitungen beschäftigt oder werden bei der Durchführung des Marktes unterstützen. „Wir wollen mit diesem Markt die Rhön stärken“, so Weller.

Markt in Rasdorf

Ein Tag zum Schlemmen und Genießen getreu dem Motto „Aus der Rhön für die Rhön“ findet am Sonntag, 29. September, am Rasdorfer Anger statt. Denn zum ersten Mal organisiert der Verein zur Förderung der Heimat- und Kulturpflege den „Schinken- und Destillationsmarkt“ in der Point-Alpha-Gemeinde. Die Förderung regionaler Produkte mit dem Fokus auf Schinken und Schnaps steht dabei im Vordergrund. Der Markt findet von 10 bis 18 Uhr statt und lockt mit zahlreichen Genussständen sowie Informationen und Führungen zu den Sehenswürdigkeiten Rasdorfs. Die Besucher können an der Verkostung und Bewertung von Premiumschinken und -bränden teilnehmen. Eine fachkundige Jury wird diese ebenfalls beurteilen und die Sieger küren. Um 18 Uhr liest Tim Frühling aus dem Buch „111 Orte, in Osthessen und der Rhön, die man gesehen haben muss in der Stiftskirche Rasdorf.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide