Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Strahlende Gesichter (vorne von links): die beiden Gewinnerinnen Julia Zaychuk und Sonja Härter, zusammen mit (hinten von links) Thomas Kirchhof, Natalie Schindel und Eva Schmelz Foto: tf

Mit Traktor und Pferd zum Sieg

am 14.08.2019

Julia Zaychuk und Sonja Härter gewinnen bei Marktkorb-Stundenplanaktion

EBERSBURG. Strahlende Gesichter bei den beiden Hauptgewinnerinnen des diesjährigen Marktkorb-Stundenplanwettbewerbs. Sonja Härter aus Dietershausen und Julia Zaychuk aus Fulda haben sich gegen rund 400 Mitbewerbern und Mitbewerberinnen durchgesetzt.

So war die Freude bei den beiden neunjährigen Mädchen erwartungsgemäß sehr  groß, als sie aus den Händen von Eva Schmelz (Verlagsgruppe Parzeller) jeweils einen Gutschein für die Ski- und Rodelarena Wasserkuppe, für das Takka Tukka Land sowie für zehn Kisten RhönSprudel-Getränke nachWahl überreicht bekamen.  Aber fast noch toller war für die Beiden die Tatsache, dass die Stundenpläne mit ihren gemalten Bildern nun zusammen mit dem Marktkorb in rund 135.000 Zeitungsrohren der Region gelandet sind – und wohl Tausende Kinder ihr Gemälde  während dieses  Schuljahres am Kühlschrank hängen haben werden.
Thomas Kirchhof, Verlagsleiter der Mediengestaltungs- und Vermarktungs Gesellschaft, die den Marktkorb herausgibt, zeigte sich bei der Gewinnübergabe begeistert von der großen Kreativität und dem malerischen Talent, das die beiden Ausgezeichneten an den Tag gelegt haben. „Die Jury hatte es in diesem Jahr wieder nicht leicht, aber ich denke, wir haben  eine gute Wahl getroffen“, sagte Kirchhof.
Sonja Härter hatte sich bei der Motivauswahl für einen blauen Traktor sowie einen Bauern entschieden. „Mein Opa in Thaiden hat noch einen Traktor, ein bisschen Wiese und etwas Holz“, verriet sie über die Gründe, warum sie sich für dieses Bild entschieden hat.
In Julias Zaychuks Sieger-Bild ist ein idyllischer Bachlauf mit Wiese, Bäumen und einem Pferd zu sehen. „Ich liebe die Natur, bin sehr gerne draußen“, sagte das Mädchen aus Fulda. Außerdem habe sie bereits die ersten Reitversuche auf dem Rücken eines Pferdes erfolgreich gemeistert.
Für die beiden Künstlerinnen war es übrigens nicht die erste Teilnahme an dem beliebten Wettbewerb des Marktkorbs, bei dem in diesem Jahr rund 400 Kinder mitgemacht haben. Sonja Härter hatte bereits vor zwei Jahren ihr Glück versucht, im vergangenen Jahr durfte ihr Bruder ran – der dann auch prompt einen Preis gewann.
Und auch mit Julia Zaychuk meinte es die Jury schon einmal gut – sie ergatterte im vergangenenJahr bereits einen Preis.
Natalie Schindel, Marketing-Managerin bei Hauptsponsor RhönSprudel, hatte gute Nachrichten für alle Kinder im Gepäck:„Wir werden die Aktion auch im kommenden Jahr wieder unterstützen“, sagte sie. Und damit steht fest, dass es den Wettbewerb auch 2020 wieder geben wird.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide