Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Organisatoren, Sponsoren, Jury: Peter Scholz (spotlight musicals), OB Dr. Heiko Wingenfeld, Cathrin Schad, Edi Leib Nathalie Kohlert (alle City Marketing), Richard Hartwig (Sparkasse), Manfred Wiegand (Mollenhauer), Clemens Neidert (City Marketing) und Steffen Leib (Hochstift) am Piano, gestaltet von Christiane Hartmann und ihren Schülern Fotos: Carolin Hartmann

Die Stadt als Bühne

am 28.06.2019

#spielmichfulda: Drei Klaviere in der Innenstadt können im August von jedermann bespielt werden

FULDA (cle). Ein Riesenrad an der Pauluspromenade, die Scorpions auf dem Domplatz und Barockball im Schlossgarten: Fuldas Jubiläumsjahr steckt voller Superlative. Und kleine Aktionen? Auch da macht das City Marketing was: Straßenklaviere, an denen jeder spielen kann, mitten in der Innenstadt. 

Die Idee dazu geht auf den englischen Künstler Luke Jerram unter dem Titel „Play me – I’m yours“ zurück. Auf Plätzen, Brücken oder in Parks in New York oder London ließ er Klaviere aufstellen und wartet, was passiert. Nun hat Edi Leib vom City Marketing auch für Fulda die Initiative ergriffen. Denn was in den Metropolen funktioniert, das geht in Fulda doch auch. Ab August darf man sich somit in Fuldas City auf Klaviere freuen: am  Bahnhof, auf dem Buttermarkt und in der Karlstraße mit dem Apell „Spiel mich“. Jeder darf sich setzen und in die Tasten greifen, ein bisschen herumklimpern, Kindern den Flohwalzer beibringen oder zeigen, welches Talent in einem steckt. Die Leute drumherum bleiben stehen, klatschen, genießen ihr Eis dazu und ziehen dann gut gelaunt weiter.  „Die Aktion lädt dazu ein, selbst die Stadt als Bühne zu nutzen, unabhängig davon, ob man Musiker ist oder nicht“, sagt Fuldas OB Dr. Heiko Wingenfeld. Damit möchte das City Marketing „Fulda als Kultur- und Erlebnisraum weiterentwickeln und spürbar machen“, so der OB. „Der Krea-


tivität auf 88 Tasten sind keine Grenzen gesetzt.“ Musik sei ein Element, das unheimlich viele Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenführe. „Wir möchten Gemeinschaftsgefühl stiften in der Stadt“, sagt Wingenfeld. Dass Musik verbindet, weiß auch Richard Hartwig, der mit der Sparkasse die Aktion unterstützt. Er erzählt von dem Pianisten Davide Martello, der seinen Konzertflügel auf dem umkämpften Taksim-Platz in Istanbul mitten zwischen Demonstranten und Polizisten aufstellte und spielte. Die Demonstranten liebten ihn, Polizisten entspannten sich bei seiner Musik. Als Hartwig, Mitglied im Vorstandsstab der Sparkasse, von der Aktion für Fulda hörte, dachte er direkt an Pianale-Chefin Uta Weyand-Schäfer. Im August sind in ihrer Klavierakademie in Schlitz wieder viele junge Talente zu Gast, die auch auf den Straßenklavieren in Fulda eine Kostprobe ihres Könnens geben.
Gespendet hat die Instrumente das Musikhaus Mollenhauer. „Ich fand die Aktion sofort super“, sagt Geschäftsführer Manfred Wiegand. Das dritte Instrument wurde von einer Pianistin aus Düsseldorf gespendet. Zwei Mitarbeiter der Spedition Zufall brachten das Klavier an einem Samstag außerhalb der Dienstzeit nach Fulda.
„Damit die Klaviere nicht nur Hinhörer sondern auch ein Hingucker sind, werden sie derzeit gestaltet“, so Edi Leib. Dafür suchte das City Marketing Freunde oder Familien, Klassen, Kommilitonen oder soziale Einrichtungen. Insgesamt 20 Entwürfe sind eingegangen, für drei Ideen hat sich die Jury, in der unter anderem Peter Scholz saß, entschieden.  Die Gewinner sind Christiane Hartmann mit den Schülern ihres Malkurses Charlotte, Amely, Klara, Annabel, Lotta und Alexandra; die Azubis der Stadt Fulda Alexandra, Lorena und Gunnar; ein weiteres Klavier wird von Ulrike Siuda mit ihrer Familie bemalt.
Die Aktion ist vorerst vom 1. August bis 1. September geplant, die Klaviere täglich von 11 bis 20 Uhr bespielbar. Die Fotos und Videos können dann unter #spielmichfulda gepostet werden.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide