Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Jetzt kann es losgehen: Geschäftsführer, Gäste und Familienmitglieder eröffneten mit einem beherzten Schnitt durchs rote Band den Neubau. Fotos: Sabine Burkardt

Ein Leuchtturm für die Region

am 29.05.2019

Firma Kabatec eröffnete Neubau in Burghaun / Schweizer Komax AG investierte fünf Millionen Euro

BURGHAUN (sbt). Angefangen hatte die Erfolgsgeschichte ausgerechnet im Jahr der Finanzkrise 2008 mit sieben Mitarbeitern im provisorischen Großraumbüro eines alten Lebensmittelmarktes. Elf Jahre später sorgen 91 Mitarbeiter dafür, dass die Innovationen der Firma Kabatec in die ganze Welt geltragen werden.

Das Erfolgsrezept? Eine überaus bodenständige und weitsichtige Geschäftsführung, die ihr großes Team aus Mitarbeitern ganz oben in der Wichtigkeitsskala anlegt. „Ihr seid das Wichtigste, was eine Firma hat. Wir haben hier eine tolle Truppe, die sich den Aufgaben der Zukunft stellen kann“, sagte Kabatec-Geschäftsführer Markus Reisinger während der großen Eröffnungsfeier im neuen Gebäude an seine Mitarbeiter gewandt.  Viele Mitarbeiter aus den Gründungsjahren sind auch heute noch für die Firma tätig, die im Jahr 2016 von der Schweizer Komax-AG übernommen wurde. Erste Kontakte hatte es bereits im Jahr 2014 gegeben, als  Kabatec  bereits auf zahlreichen internationalen Messen auf sich und seine innovative Bandagiertechnik aufmerksam machte. Deshalb wurde im Jahr 2015 das Firmengebäude in der Bahnhofstraße erweitert, um dann ein Jahr später wieder viel zu klein für das expandierende Unternehmen zu sein. ImJahr 2017 wurde die Firma Ondal Tape Prozessing in das Unternehmen integriert, die durch ihre Klebeband- und Bandagiermaschinen mit Vorschubrollen auch eine große Rolle in der Entwicklung von Kabatec gespielt haben. EinNeubau kam ins Gespräch, und damit auch die Frage nach dem geeigneten Standort dafür. Zur Auswahl standen neben Burghaun auch Neukirchen, Eiterfeld und Hünfeld. Man entschloss sich schließlich für Burghaun, wobei die enge Zusammenarbeit mit der Kommunalpolitik und Bürgermeister Simon Sauerbier eine große Rolle gespielt hatte. „Wir wissen, was wir hier in Burghaun haben“, betonte Markus Reisinger.
Auch Komax-CEO Matijas Meyer  bekannte sich zum Standort Burghaun: „Wir  wollten eine Fabrik bauen, wo qualifizierte Fachkräfte vor Ort sind“, sagte der Schweizer Unternehmer. SeinVorstandskollege Günther Silberbauer lobte die unternehmerische und innovative Denkweise der beiden Geschäftsführer und nannte als weiteres Erfolgsrezept den Durchhaltewillen von Billing und Reisinger.
„Es ist ein großer Tag für die Region und für Deutschland“, startete CDU-Bundestagsabgeordneter Michael Brand seine Rede zur Kabatec-Eröffnung. In Sachen Bandagiertechnik sei Kabatec die Hauptstadt der Welt und mache damit Stolz auf das Prädikat „made in Germany“ aus Burghaun.  „Wir sind sehr stolz auf das Unternehmen, dass den Namen Burghaun in die Welt trägt“, so Brand. Es sei dabei auch immer wichtig, zusammenzuhalten und an einem Strang zu ziehen.
Als „fleißig, flexibel und innovativ“ bezeichnete Burghauns Bürgermeister Simon Sauerbier (parteilos) das Kabatec-Team. „Hier arbeiten 91 Hidden-Champions“, sagte der 41-jährige, der froh sei, einTeil der Entwicklung des Kabatec-Standortes gewesen zu sein.
Die relativ kurze Bauzeit von fast genau einem Jahr war Grund genug für Dipl.-Ingenieur Dirk Bodes von der Planungsfirma Rebo Consult, einmal ein Lob in  Richtung  Kreisbauamt und alle am Bau beteiligten Firmen zu streuen. „Was hier geschaffen wurde, ist allererste Ingenieurskunst“, sagte Bodes.
Landrat Bernd Woide (CDU)  ging auf die vielen Mitarbeiter ein, die schon seit Jahren ihrem Unternehmen die Treue hielten. „Bindung scheint bei Kabatec ja etwas ganz Besonderes zu sein“, sagte er.   Und weil hier täglich auch mit klebenden Materialien umgegangen werde, wünschte er dem Unternehmen, dass beim Arbeiten auch mal etwas kleben bleibe zum Wohl der Mitarbeiter, der Firma und der Schweizer Mutterfirma.
Landtagsabgeorneter Torsten Warnecke (SPD)  lobte Kabatec vor allem für die Möglichkeit einer beruflichen Perspektive für junge Leute: „Sie bieten die Chance, in die Welt zu ziehen“.
Pfarrerin Dr. Ann-Cathrin Fiß (Wehrda) wünschte der Firma und ihren Mitarbeitern Gottes Segen. Zur Eröffnung der neuen Firmenräume war auch gute Musik zu hören von der Schulband „Sound Express“ der Hünfelder Wigbertschule, die mit Kabatec eine Koorperation eingegangen ist, um Schülern einen Einblick in die Arbeit des Weltmarktführers im Bereich Bündel- und Bandagiertechnik zu geben.
Bestens versorgt mit Essen und Getränken, fleißig verteilt von Mitgliedern des Sportvereins Wölf, feierten  Gäste, Mitarbeiter und Familienmitglieder nach dem offiziellen Teil der Eröffnung gut gelaunt weiter.

Kabatec in Zahlen

Mitarbeiter: 91
Fläche Grundstück: 15.000 Quadratemter
Fläche  Produktionshalle:3300 Quadratmeter
Fläche Verwaltungsgebäude: 2200 Quadratmeter
Kosten Neubau: 5 Millionen Euro
kabatec.com

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide