Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Eine lange Schlange bildete sich bei herrlichem Frühlingswetter vor der Eisdiele. Foto: Sabine Burkardt

Drei Runden sind ein Muss

am 10.04.2019

Tausende Besucher genossen den Hünfelder Frühlingsmarkt

HÜNFELD (sbt). Wer am Wochenende nicht in Hünfeld war, hatte selber Schuld: Der Frühlingsmarkt in der Haunestadt hatte einiges zu bieten. Und die Stimmung war super.

Am besten ist es ja immer, wenn man zwei Runden durch die Innenstadt dreht und sich den ganzen Nachmittag Zeit nimmt: In der ersten Runde werden zunächst einmal alle Bekannten und Freunde begrüßt, die einem in den engen Straßen entgegenkommen. Ein kurzer Plausch, ein Bier oder ein Kaffee – überall bilden sich kleine Grüppchen, die lachend die strahlende Sonne genießen. Am Ende dieser Runde ist die erste Stunde rum.
Beim zweiten Rundgang sollte man versuchen, möglichst am Rand des Fußgängerstroms zu laufen, um einen freien Blick auf die Auslagen der Standbetreiber werfen zu können. Und das ist immer wieder ein schönes Erlebnis, denn es gibt meistens irgendetwas zu entdecken, was zu Hause noch ins Regal, in den Garten oder in den Kleiderschrank passt. Diesmal gab es an den 90 Ständen viele österliche Dekorationen zu sehen, aber auch die obligatorischen Leder- und Schmuckwaren, Werkzeuge oder Haushaltsgeräte. Beim Flohmarkt am Fuldaer Berg gab es auch interessante Schnäppchen zu entdecken, man musste nur genau hinschauen und sich vielleicht auch einmal auf ein Gespräch mit dem Verkäufer einlassen.
Der zweiten Runde folgt noch eine dritte: Nämlich die Runde, in der die weiblichen Marktbesucher in den verkaufsoffenen Geschäften verschwinden und die dazugehörigen Männer derweil beim riesigen Automarkt der Hünfelder Autohändler geparkt werden. In den Geschäften war so einiges los. Und dass nicht nur geschaut, sondern auch gekauft wurde, ist schon allein an den vielen Papiertüten zu erkennen gewesen, die viele Besucher in einer ihrer Hände trugen. In der anderen Hand hielten sie nämlich entweder eine Eiswaffel, einen Papierteller mit Crêpes oder auch – heiß begehrt bei den jüngeren Besuchern – ein himmelblaues Slush-Eis.
Wer sich schließlich durch die aktuellen Trends für den kommenden Sommer geschlendert hatte, nahm dann gern das Angebot der vielen Imbiss-Stände wahr. Und das hat sich wirklich gelohnt, denn es gab Champignons mit Kräutersauce, Flammkuchen, Bratwürstchen, frische Backwaren aus dem Holzofen und jede Menge Süßigkeiten. Für ein Eis musste man allerdings einen langen Atem beweisen: Die Schlange vor der Eisdiele war am Sonntagnachmittag einige Meter lang. „Das ist heute ein richtig schöner Tag. Die Stimmung und die Atmosphäre sind einfach toll“, sagte Markt-Organisator Volker Richter, als er zwischendurch mal kurz Zeit hatte, Fragen zu beantworten. Auch der VereinCity Marketing Hünfeld hatte am Ende des Tages Grund zur Freude. „Wir hatten eine durchweg positive Resonanz in den Geschäften. Auch die Aussteller waren sehr zufrieden“, bilanzierte die zweite Vorsitzende Dimitra Siebert.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide