Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Wahlrecht, Gleichberechtigung und starke Frauen sind große Themen während der Frauenwoche. Symbolfoto: pathdoc/stock.adobe.com

„Ich hab die Wahl!“

am 06.03.2019

Fuldaer Frauenwoche ganz im Zeichen von 100 Jahren Frauenwahlrecht

FULDA. „Ich hab die Wahl!“, lautet das Motto der 29. Fuldaer Frauenwoche. Diese startet am Freitag, 8. März, mit Vorträgen, Stadtrundgängen und Poetry Slams.

Während der Fuldaer Frauenwoche, die unter einem politischen Schwerpunkt steht, soll nicht zuletzt daran erinnert werden, dass das, was heute für uns selbstverständlich ist, vor mehr als 100 Jahren hart erkämpft werden musste.
Im Zeichen des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht“ steht die 29. Fuldaer Frauenwoche, zu der das Frauenbüro der Stadt Fulda in Zusammenarbeit mit einem breiten Frauennetzwerk unter dem Motto „Ich habe die Wahl!“ einlädt. Geboten wird bei der Frauenwoche ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen, Stadtrundgängen, Frauenfrühstück, Film, Poetry Slam, Informationen, Musik und Tanz.
Das Programm startet am 8. März, dem Internationalen Frauentag, um 18 Uhr im Stadtschloss (Fürstensaal) mit dem Festvortrag „100 Jahre Frauenwahlrecht – ein Meilenstein der Demokratie!“ von Dr. phil. Barbara von Hindenburg.
Am Samstag, 9. März, wird es für Mädchen ab 12 Jahren um 11 Uhr im Kindertreff Zitrone eine Kleidertauschparty geben.
Zum Thema „Erschöpfte Sorgearbeitende – Care Revolution als Perspektive“ wird Professorin Dr. Gabriele Winker bei der Zukunftspolitischen Matinee am Sonntag, 10. März, um 11 Uhr im Stadtschloss (Marmorsaal) referieren.
Am 11. März um 19 Uhr findet die Veranstaltung „LSBTIQ* – unterwegs im Dschungel der Begrifflichkeiten zum Thema Geschlecht“ mit Dr. Simone Danz statt.
Viele Fuldaer Organisationen beteiligen sich am Telefonaktionstag zum Thema Karriere, Qualifikation und Wiedereinstieg am Dienstag, 12. März.
Starke Frauen die sich für die Gleichberechtigung von Frau und Mann einsetzten, stehen am 13. März im Mittelpunkt. Die Frauenwahlrechtsverfechterin und AWO-Gründerin Marie Juachacz steht im Zentrum des Frauenfrühstücks, und am Abend wird zur Filmvorführung Sternstunde der Elisabeth Selbert, geladen. Elisabeth Selbert, eine der Mütter des Grundgesetztes, setzte sich maßgeblich für die revolutionäre Verankerung des Satzes „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ im Grundgesetz ein.
Weitere Highlights der Fuldaer Frauenwoche sind der Poetry Slam „Ich habe die Wahl“ am Donnerstag, 14. März, das Internationale Frauenfest am 15. März, an dem syrische und indonesische Frauen ihre Nationen vorstellen, sowie die Krimilesung „Meerjungfrauen morden besser“ mit der Autorin Tatjana Kruse am Samstag, 16. März, um 20 Uhr im Kulturzentrum Kreuz.
Auch Fans der Stadtrundgänge zu Frauenthemen kommen auf ihre Kosten: Es werden kostenlose Rundgänge zu „Blaue Bänke“, „Türmerfrauen“, „Auf den Spuren der Merga Bien“ und „Fuldaer Frauen“ angeboten. Für den Rundgang „Türmerfrauen“ in der Stadtpfarrkirche am 9. März um 14 Uhr ist eine Anmeldung unter Telefon (06 61) 1 02-10 42 oder -10 43 beziehungsweise unter E-Mail frauenbuero@fulda.de erforderlich.

Programm

Unter frauenbuero-fulda.de ist das Programmheft mit ausführlichen Infos abrufbar.
Ebenso liegt das Programmheft im Bürgerbüro und im Frauenbüro der Stadt Fulda aus oder wird auf Wunsch gerne zugesandt.
Weitere Informationen gibt‘s unter der E-Mail-Adresse frauenbuero@fulda.de oder unter den Telefonnummern (06 61) 102-10 40 oder -10 42.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide