Menü Button Login Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Der Countdown für die Bonifatius-Musical-Neuinszenierung auf dem Domplatz läuft – anlässlich von Fuldas Stadtjubiläum 2019 brachte Parzellers Buchverlag jetzt ein populärwissenschaftliches Buch auf den Markt, das auch junge Leute in den Bann zieht. Foto: Mirko Luis

Missionar, Kirchenreformer und Poet

am 28.11.2018

Populärwissenschaftliches Historien-Leseabenteuer zum Wirken von Bonifatius belebt Lese-Herbst

FULDA (mlu). Der Countdown fürDeutschlands größte Musicalpremiere 2019 – „Bonifatius“ als spektakuläre Neuinszenierung – läuft. Eine gelungene Einstimmung in literarischer Form ist das soeben in Parzellers Buchverlag erschienene Werk von Dorothee v. Kügelgen „Bonifatius. Apostel der Deutschen“.

Das populärwissenschaftliche  Historien-Leseabenteuer der in Norddeutschland lebenden Autorin erscheint rechtzeitig vor Weihnachten in Parzellers Buchverlag. Das optisch und haptisch edle Hardcover, das von Cheflayouter  Peter Link mit viel Liebe zum Detail gestaltet und von der Druckerei Rindt in erstklassiger Druckqualität hergestellt wurde, ist ein ganz besonderes Buch. Seit Freitag ist es im deutschen Buchhandel erhältlich. Es kann darüber hinaus in allen Geschäftsstellen von Fuldaer Zeitung, Hünfelder Zeitung, Kinzigtal Nachrichten und Schlitzer Bote erworben werden.
„Wenn wir fuldische Literatur in unserem Verlagsprogramm veröffentlichen, ist das bei geschichtlichen Werken oft sehr wissenschaftlich verfasst. Der  Urenkelin von Professor Joseph Vonderau (1863 – 1951) ist es unterdessen gelungen, das Leben des Heiligen Bonifatius so zu erzählen, dass es für jedermann verständlich ist – und das in einer sehr jungen und frischen Sprache“, sagt Rainer Klitsch (55), Geschäftsführer von Parzellers Buchverlag. Wenn etwas Merkwürdiges passiert, kommen tatsächlich Sätze wie „Das hat dem alten Herrn wohl nicht gefallen“ darin vor.
Die frische Sprache macht das Buch auch für junge Zielgruppen zum puren Lesevergnügen.  Die Autorin, die in der deutschen Verlagslandschaft keine Unbekannte ist und lange Zeit als Cheflektorin beim Ellert und Richter Verlag in Hamburg tätig war, betrieb einen enormen Rechercheaufwand. Anlass für die Veröffentlichung ist das Fuldaer Stadtjubiläum. Die florierende osthessische Residenzstadt begeht 2019 ihr 1275-jähriges Bestehen.
Angesichts der Vielzahl von Bonifatiusvereinen, die es hierzulande gibt, und mit Blick auf die unzähligen Orte, an denen Bonifatius (673 - 754/755) als einer der bekanntesten Missionare und wichtigsten Kirchenreformer im Frankenreich gewirkt hat, dürfte das Werk in den nächsten Wochen und Monaten auch schnell das überregionale Interesse wecken – abgesehen davon, dass es bei allen Geschichtsinteressierten ohnehin ab sofort als Geschenk ganz oben auf der Wunschliste stehen dürfte. Das rastlose Dasein von Bonifatius, dem für die Verhältnisse seiner Zeit ein langes Leben vergönnt war, und der auf seinen Reisen die am besten dokumentierte Bücherkiste des Mittelalters mit sich führte, wird in dem Buch überaus lebendig – so, als säße man quasi auf der Schulter des Mannes, der nicht nur die deutsche, sondern die europäische Geschichte entscheidend mitgestaltete. Besonders gelungen sind die vielen historischen Bildvorlagen. Allein deren Rechte abzuklären, bedeutete enormen Aufwand. Die Autorin präsentiert uns einen facettenreichen Bonifatius, sei es als streitbaren Kirchenreformer, stillen Leser, Poeten oder begabten Briefautor.
Dorothee v. Kügelgen: „Bonifatius. Apostel der Deutschen“, 304 Seiten, 25 Euro, Parzellers Buchverlag, www.parzellers.de

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide