Menü Button Login Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Die aufwändig sanierte Porzellansammlung im Schloss Fasanerie soll zur Saison 2018 die Besucher begeistern. Fotos: Kulturstiftung des Hauses Hessen/Christian Tech

Weißes Gold in modernem Lichte

am 16.04.2018

Schloss Fasanerie startet in die Saison 2018 / 4500 Schätze aus Porzellan

EICHENZELL (MK). Mit einer aufwändig sanierten Porzellansammlung, einem neuen Fahrstuhl und einem abwechslungsreichen Programm begrüßt Schloss Fasanerie seine Besucher zur neuen Saison. Für dieses Jahr geplant sind Schloss-, Porzellan- und Kinderführungen, eine Sonderausstellung zur letzten Bewohnerin des Schlosses (Landgräfin Anna von Hessen) sowie Konzert-, Theater- und Kinoabende in Schloss und Park.

Die Wintermonate wurden genutzt, um die Sanierungsarbeiten im Barockschloss voranzutreiben. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die wertvolle Porzellansammlung gelegt. Tafelgeschirre verschiedenster Art, Figuren, Möbel- und Kamindekorationen entführen den Betrachter in die Welt des „Weißen Goldes“. Damit die rund 4500 Schätze aus Manufakturen wie Meißen, Sèvres, Berlin, Kopenhagen und Fürstenberg perfekt präsentiert werden, sind nun alle Vitrinen mit modernen LED-Leuchten ausgestattet. Führungen durch die Porzellansammlung finden täglich außer montags um 12 und 15 Uhr statt.

Sonderausstellungen

Gleich zwei Sonderausstellungen erwarten den Besucher auf Schloss Fasanerie in der Saison 2018. Aktuell präsentiert der Illustrator Einar Turkowski unter dem Titel „Es geschah am nachthellen Tag“ seine unverwechselbaren, filigranen Bunt- und Bleistiftzeichnungen im ehemaligen Badehaus des Schlosses. Noch bis zum 21. Mai sind die häufig mystischen Bilder zu sehen.
Vom 16. Juni bis 14. Oktober erinnert Schloss Fasanerie mit der Ausstellung „Landgräfin Anna von Hessen – Leben im Schloss Fasanerie“ an seine letzte Bewohnerin. Landgräfin Anna war eine vielschichtige Persönlichkeit, die sowohl politischen als auch persönlichen Schicksalsschlägen mit Religiosität und Musikalität begegnete. Nach ihrem Tod am 12. Juni 1918 wurde sie als einzige Frau im Fuldaer Dom beigesetzt.
Auch ein Teil des Konzertprogramms ist durch sie inspiriert. So erklingen etwa beim Konzert mit dem Ensemble d’Orion am Samstag, 14. Juli, Werke von Johannes Brahms und Clara Schumann, die beide mit der Landgräfin befreundet waren.
Am Samstag, 8. September, bringen die Weltklasse-Gitarristen Alexander Kilian und Jan Pascal von Café del Mundo gemeinsam mit der andalusischen Tänzerin Azucena Rubio Flamenco-Feeling in den Großen Saal des Schlosses. Insgesamt können die Besucher in der Saison 2018 zwischen acht Konzerten wählen. Karten sind ab sofort erhältlich.
Selbstverständlich steht auch Bewährtes auf dem Programm wie „Das Fürstliche Gartenfest“ vom 18. bis 21. Mai, ein Open-Air-Konzert im Orangeriegarten am 19. Mai, und Open-Air-Theater mit einem Stück von William Shakespeare am 11. Juni. Nicht zu vergessen die „Zeitreise ins 18. Jahrhundert“ am 11. und 12. August sowie Open-Air-Kino auf der Schloss-Terrasse am 31. August und „Feinwerk“, der Markt für echte Dinge, vom 5. bis 7. Oktober.
Schlossführungen finden täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr statt. Sie starten jeweils zur vollen Stunde, die letzte Führung beginnt um 16 Uhr. Gespensterführungen für Kinder ab vier Jahren gibt es dienstags um 14.45 Uhr und samstags, sonntags und an Feiertagen um 13.45 Uhr.
Weitere Informationen auch im Internet unter www.schloss-fasanerie.de.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide