Menü Button Login Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Symbolfoto: Picture Factory/Adobe Stock

Blutverschmierter Pkw in Friedewald gefunden

am 11.04.2018

Wohl doch keine Straftat / Ermittlungen dauern an

FRIEDEWALD (MK). Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand dürfte im Fall des blutverschmierten Autos bei Friedewald mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Straftat vorliegen. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Dies habe eine rechtsmedizinische Untersuchung im Krankenhaus bei dem 33-jährigen Fahrzeughalter am Donnerstagnachmittag (12. April) ergeben. Zu den näheren Motiven des Mannes ist noch nichts bekannt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Fulda und der Kriminalpolizei in Bad Hersfeld dauern noch an.

Rückblick: Auf dem Parkplatz eines Logistikunternehmens in Friedewald (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) wurde bei Arbeitsbeginn, am Dienstagmorgen (10. April), von Firmenmitarbeitern ein beschädigter weißer Pkw der Marke Skoda, Typ Octavia mit Stufenheck und polnischen Kennzeichen entdeckt.

Das Auto war im gesamten Außenbereich blutverschmiert. Das Glasdach und die Scheiben der Fahrerseite waren eingeschlagen, Windschutzscheibe und Motorhaube massiv beschädigt. Vor dem Pkw befand sich eine Blutlache. Im Fahrzeuginneren wurde offensichtlich Benzin ausgeschüttet und angezündet. Dadurch entstanden leichte Brandbeschädigungen im Innenbereich des Fahrzeuges. Aus noch unbekannten Gründen muss das Feuer ausgegangen sein. Neben dem Auto wurden komplette Bekleidungsgegenstände einer männlichen Person gefunden.

Bei der Tatortaufnahme durch die Kriminalpolizei ergaben sich, aufgrund des Spurenbildes, Anhaltspunkte für ein Kapitaldelikt, zumindest aber für massive Verletzungen einer Person.

Der Halter des Skoda, ein 33-jähriger polnischer Staatsangehöriger, arbeitet seit längerer Zeit bei dem Logistikunternehmen als Fahrer. Er erschien am Dienstagmorgen jedoch nicht zur Arbeit.

Bereits im Verlauf des gestrigen Tages wurde das umliegende Gelände, um den möglichen Tatort, von der Polizei abgesucht. Dabei wurde neben einem Polizeihubschrauber auch ein Mantrailer der Rettungshundestaffel Osthessen eingesetzt.

Wer hat am Dienstagmorgen zwischen 3.50 und 8.10 Uhr verdächtige Beobachtungen, wie Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Gewerbegebietes von Friedewald, gemacht?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621/932-0

 

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide

Neuste Artikel

Bildergalerien