Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Dorie beschnuppert Rocky: Jack-Russel Terrier lebt beim Vereinsvorsitzenden Oliver Reiling und lernt das Hunde-Einmaleins. Fotos: privat

Ermittlungserfolg im Fall "Dorie“

am 05.04.2017

Zeugin gibt Hinweis auf Besitzer des ausgesetzten Jack Russel Terriers

FLIEDEN (skr). ImFall des ausgesetzten Jack Russel Terriers, der eingesperrt in einer Katzenbox  im Wald bei Kalbach gefunden wurde, hat die Polizei einen Besitzer ausfindig machen können.

„Der Hinweis kam von einer Zeugin, die den Hund erkannte und sich daraufhin bei der Polizei gemeldet hat“, erklärt Martin Schäfer, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Osthessen, erfreut. Nach Schäfers Angaben soll es sich um einen 33 Jahre alten Mann handeln, der mittlerweile in die bayerische Rhön umgezogen ist und den Hund aus einer gescheiterten Beziehung mitgenommen habe. Seine Aussage werde noch aufgenommen – sollte sich herausstellen, dass er den Hund in der viel zu kleinen Box im Wald über mehrere Tage seinem Schicksal überlassen hat, droht dem Mann eine Geldstrafe, so Schäfer weiter.

Dorie im Glück

Derweil geht es „Dorie“ schon viel besser. Oliver Reiling, Vereinsvorsitzender des Tierschutzvereins Fliedetal e.V., hat sich dem Jack Russel Terrier Mix angenommen und der Hündin diesen vorläufigen Namen gegeben. Nach ihrer Rettung hätte sie keinesfalls in einen Zwinger gesperrt werden können, weshalb sie Reiling mit zu sich nach Hause nahm. Mit Reilings vorhandenen Hunden – Rottweiler Rüde „Rocky“ und Labrador Hündin „Shila“ – verstand sich Dorie anfangs nicht. „Offenbar gab es für Dorie keinen Kontakt zu Artgenossen vorher“, meint Reiling, der nun täglich mit ihr trainiert. Mittlerweile hat sie sich in die Rangordnung integriert.

Hündin braucht Glasauge

Für die Hündin steht demnächst eine Operation am linken Auge an, wo ein Glasauge eingesetzt wird. Die Operation muss Reiling mit Spendengeldern bezahlen, die derzeit rekrutiert werden. Der tapfere Jack Russel Terrier wird zu gegebener Zeit in liebevolle Hände vermittelt. Die OP-Kosten möchte der Verein begleichen und die neuen Besitzer bei der Behandlung begleiten.

Spenden

Sparkasse Fulda
IBAN: DE70 5305 0180 0007 0274 71
BIC: HELADEF1FDS

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide