Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Zusammen mit Stadtbaurat Daniel Schreiner durften die „Forscherclub“-Kinder die 166 Stufen zum Schlossturm hochsteigen und erfuhren Interessantes zur Geschichte Fuldas. Zurück in der Kita wurden die Eindrücke auf Papier gebannt. Fotos: Stadt Fulda

Kinder auf Entdeckerreise in Heimatstadt

am 04.06.2019

„Forscherclub“ der Kita Sonnenblume Horas stellte viele Fragen – und traf den Stadtbaurat

FULDA (fd). Wo ist das Dientzenhofer-Guckloch? Gab es in Fulda echte Ritter? Gibt es einen Geheimgang zum Frauenberg in der Michaelskirche?

Wenn der „Forscherclub Fulda“ unterwegs ist, stellen sich die Kinder der Kita Sonnenblume viele Fragen. Nun machten sich die Vorschulkinder der Kita Sonnenblume Horas bereits zum neunten Mal auf, um zusammen mit ihren Erzieherinnen Brigitte Amshoff und Sandra Sammet-Marx sowie mit Kita-Leiter Daniel Hunold verschiedene interessante oder geheimnisvolle Aspekte ihrer Heimatstadt eine Woche lang zu erforschen.
Von der Pestsäule und dem Wappen der Stadt Fulda über das Leben des Hl. Bonifatius bis hin zum Treffen mit dem „3. Chef von Fulda“, dem Stadtbaurat Daniel Schreiner, wurden allerhand Themen bearbeitet und Besuche abgestattet.
Im Rahmen der Forscherclubwoche zeigten die Kinder aber auch ihre künstlerischen Talente und zeichneten den „Dom aus Kinderaugen“. Zum 1275-jährigen Stadtjubiläum werden diese Kunstwerke im mittleren Vestibül des Stadtschlosses Fulda ausgestellt werden. Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 6. Juni, um 10 Uhr sind alle Kinder, Eltern und Interessierte ganz herzlich eingeladen. Die Ausstellung kann bis zum 11. Juni im Stadtschloss besichtigt werden.