Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Der Fulda-Fluss zwischen der Langenbrücke und Horas bildete einst eine wichtiger Verkehrsader und lieferte die Energie für zahlreiche Mühlen. Foto: Stadtarchiv Fulda

Jenseits von Bonifatius und Co.

am 25.02.2019

Vortrag zu „unbeachteten Hauptdarstellern“ der Fuldaer Geschichte

FULDA (jo). Zu einem besonderen Vortrag vor dem Hintergrund des Jubiläums „1275 Jahre Fulda“ lädt der Fuldaer Geschichtsverein am Donnerstag, 21. Februar, um 19 Uhr ins Forum Kanzlerpalais (Unterm Heilig Kreuz 1) ein. Im Mittelpunkt steht „Ein Blick auf einige unbeachtete Hauptdarsteller in 1275 Jahren Fuldaer Geschichte“.

Mit der ruhmreichen Geschichte Fuldas verbinden sich die Namen von Bonifatius, Sturmius und zahlreichen Fürstäbten, aber auch von bedeutenden Bauwerken wie der Ratgarbasilika, dem barocken Dom, der Michaelskirche und dem Stadtschloss. Doch gerade im Jubiläumsjahr sollte daran erinnert werden, dass für die Entwicklung von Kloster und Stadt auch andere Akteure wichtig waren, deren Bedeutung bisher kaum gewürdigt wurde.
Der Vortrag rückt einige dieser verkannten Hauptdarsteller in ein neues Licht und erzählt damit die Geschichte von Kloster und Stadt aus einer anderen Perspektive. Im Mittelpunkt stehen der Naturraum, die Fulda, die frühen Verkehrswege, die ersten Bürger, der Stadtrat, die jüdische Bevölkerung, die Zünfte, die Bettler und Außenseiter sowie mutige Frauen und Männer, die sich für eine bessere Gesellschaft einsetzten.

Film von 1936 wird erstmals gezeigt

Im Zuge der Vortrags wird ein bislang unbekannter kurzer Film über Fulda aus dem Jahr 1936 erstmals öffentlich gezeigt. Der Film stammt aus Privatbesitz und konnte vom Fuldaer Stadtarchiv erworben werden. Der knapp viereinhalbminütige Streifen zeigt einen Gang durch die Stadt Fulda von Neuenberg über die Tränke und die Hinterburg zu Dom und Michaelskirche und weiter über die Orangerie und den Schlossgarten zum Kloster Frauenberg.
Referent des Abends im vhs-Forum ist Dr. Thomas Heiler, Leiter des Kulturamts der Stadt Fulda und Leiter des Stadtarchivs.
Der Fuldaer Geschichtsverein lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu dem Vortrag ein. Der Eintritt ist kostenlos.

Hinweis

Unmittelbar vor dem Vortrag findet um 18 Uhr die Mitgliederversammlung des Fuldaer Geschichtsvereins statt.