Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Schon vor vier Wochen waren einige Helfer tatkräftig beim grünen Freiwilligentag im Freibad mit dabei. Auch diesen Samstag hofft das Alsfelder Erlenbadteam auf große Unterstützung. Foto: Anja Kierblewski

Gartenarbeit im Freibad

am 09.05.2019

Zweiter grüner Freiwilligentag in Alsfeld am 11. Mai

ALSFELD. Das Alsfelder Erlenbad und der Förderverein des Alsfelder Bades „Badefreu(n)de“ laden für kommenden Samstag, 11. Mai , von 10 bis 16 Uhr, noch einmal zum grünen Freiwilligentag aufs Freibadareal ein.

Bei der Aktion soll unter anderem weiter Unkraut gejätet, Hecken zurückgeschnitten, Blumen gepflanzt, gestrichen und kleine Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Die Patenschaft des Tages hat wieder Landschaftgärtner Martin Räther übernommen.
Vor vier Wochen hatte sich schon eine kleine, aber schlagkräftige Gruppen getroffen und das große Freibadgelände von den ersten Spuren des Winters befreit. „Es war an dem Tag sehr kalt“, erinnert sich Geschäftsführer Ralf Kaufmann, der selbst tatkräftig mitgewirkt hatte. „Dennoch waren einige Erwachsene und auch Familien mit Kindern gekommen, um uns zu helfen“, freut er sich über die dennoch gute Resonanz an dem betreffenden Tag.

„Allein ist die Arbeit nicht zu schaffen“


Auch wenn diesen Samstag das Wetter nicht unbedingt zur Gartenarbeit einlädt, hofft das Schwimmbadteam erneut auf Unterstützung aus den Reihen der Stammgäste des Freibades – Kinder und Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen, und auch die Vereine, die das Schwimmbad regelmäßig nutzen, sind herzlich dazu eingeladen.
„Alleine schaffen wir die ganze Arbeit leider nicht, dazu ist unser Team zu klein, und wir müssen parallel ja auch noch den Schwimmbad- und Saunabetrieb sowie die Aqua- und Schwimmkurse aufrechterhalten.“
Bevorstehende Saisonwechsel – egal ob vom Freibad ins Hallenbad oder umgekehrt – bedeuten immer doppelte Belastung für die Mitarbeiter des Erlenbades, eben wegen gleichzeitiger Alltagsarbeiten in dem jeweiligen Bad. „Daher kam vergangenes Jahr die Idee auf, die Bevölkerung um Mithilfe zu bitten – und die Resonanz war super!“
Selbstverständlich sollen die Alsfelder nicht ganz umsonst helfen – Engagement lohnt in jedem Fall. Denn  wie bisher immer bekommen sie nicht nur Essen und Getränke umsonst, sondern jeweils auch noch eine Freikarte für das Freibad.