Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Viel Spaß hatten die Schulbus- und Schülerlotsen bei den Freizeitangeboten im Abenteuerland Fort Fun. Foto: Dorothee Reinhard

Sicherheit auf dem Schulweg

am 14.06.2019

Dank an rund 450 Schulbus- und Schülerlotsen / Ausflug zum Fort Fun

FULDA/BESTWIG (red/was). Bei strahlendem Sonnenschein verbrachten die Schulbus- und Schülerlotsen aus dem Landkreis Fulda auf Einladung des Fachdienstes Schulen der Kreisverwaltung einen erlebnisreichen Tag. Die Fahrt führte zum Abenteuerland Fort Fun in Bestwig-Wasserfall.

Bei der Verabschiedung der rund 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer führte der Sachgebietsleiter Schülerbeförderung des Fachdienstes, Rüdiger Seifert, aus, dass die Schulbuslotsen im Landkreis Fulda mittlerweile flächendeckend zum Einsatz kämen. Das Fuldaer Konzept stoße bundesweit auch bei anderen Schulträgern auf Interesse.  Gemeinsam mit den Schülerlotsen leisteten die Schulbuslotsen einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit auf dem Schulweg und in den Schulbussen.
Die heimischen Buslotsen konnten bei den 13 bislang durchgeführten Landeswettbewerben mit großen Erfolgen bestätigen, dass sie ihre Aufgaben beherrschen. So wurde beim Schulbuslotsen-Wettbewerb im letzten Jahr in Niddatal Klara Fischer von der Wigbertschule Hünfeld Landessiegerin vor Maya Peters von der Von-Galen-Schule Eichenzell auf Platz zwei. Beim hessischen Schülerlotsen-Wettbewerb im vergangenen Jahr an der Feuerwache in Fulda belegte Leigh Madlene Mähler von der Lichtbergschule Eiterfeld den  vierten Platz.
Seifert dankte allen Aktiven für ihren Einsatz, der der ganzen Schulgemeinde zu Gute komme. Es sei vorbildlich, Verantwortung für andere zu übernehmen. Dieses Engagement werde vom Landkreis gewürdigt und erfahre durch die Ausrichtung eines Ausflugs die verdiente Anerkennung.
Ein besonderer Dank galt dem Polizeipräsidium Ost-hessen, insbesondere der Jugendverkehrsschule, für die Ausbildung der Schulbuslotsen und Schülerlotsen sowie dem Team des Fachdienstes für die hervorragende Planung und Organisation des Ausflugs.
Als Gäste nahmen die Betreuungslehrer der Schulen und die Vertreter des Polizeipräsidiums teil. Finanziell unterstützt wurde der Ausflug durch die Lokale Nahverkehrsgesellschaft Fulda, die Kreisverkehrswacht Fulda, die Beförderungsunternehmen ETK-Reisen (Niederkalbach), Reisedienst Kimmel (Sinntal-Züntersbach), RhönEnergie Bus Fulda, Sauer-Reisen (Uttrichshausen), Reisedienst Schäfer (Pfordt), Omnibusbetrieb Stumpf (Dietershausen) und Busbetrieb Uth (Nüsttal) sowie die Firma Rhönsprudel (Weyhers).