Menü Button Login Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Kurzes Gastspiel für Alfred Kaminski: Die Zeiten, als er beim Training der SG Barockstadt die Richtung vorgab, sind nach elf Pflichtspielen mit nur 13 Punkten schon wieder vorbei. Foto: cr

Mit Gören soll es aufwärts gehen

am 05.10.2018

SG Barockstadt entlässt Trainer Kaminski / Vertrauen verloren

FULDA (db). Hessenligist SG Barockstadt hat auf die anhaltende Talfahrt reagiert und Trainer Alfred Kaminski nach der Heimpleite gegen Aufsteiger Türk Gücü Friedberg entlassen.

Nach nur drei Monaten hat die SG Barockstadt Trainer Alfred Kaminski von seinen Aufgaben entbunden. Grund hierfür sei das verloren gegangene Vertrauensverhältnis zwischen der Vereinsführung und dem Trainer, erklärt der Verein in einer Pressemitteilung. Vorstand Martin Geisendörfer: „Herr Kaminski hat in einer öffentlichen Erklärung gegenüber den Medien die aktuell unbefriedigende sportliche Situation der ersten Senioren-Mannschaft des Vereins mit nicht erfüllten Zusagen des Vorstandes begründet. Die dabei gemachten Aussagen, ihm sei bei den Vertragsverhandlungen zugesagt worden, dass eine schnelle Professionalisierung der Rahmenbedingungen erfolgen würde, entsprechen nicht der Wahrheit. Insbesondere eine Zusage hinsichtlich Profibedingungen für Spieler der Mannschaft wurde nie getätigt und konnte auch zu keiner Zeit gegeben werden. Im Gegenteil: Wir haben immer erklärt, auf Spieler aus der Region zu bauen und mittelfristig zu semi-professionellen Bedingungen überzugehen. Herr Kaminski hat diese unwahren Behauptungen in einer öffentlichen Stellungnahme erklärt, ohne vorher hierüber mit dem Vorstand zu sprechen. Das Verhalten des Trainers, die aktuell unbefriedigende sportliche Situation durch öffentliche falsche Behauptungen in Richtung des Vorstandes erklären und kaschieren zu wollen, lassen eine weitere vertrauenswürdige Zusammenarbeit nicht zu. Daher war die sofortige Trennung eine zwingende Konsequenz“. Die komplette Vereinsführung betone, dass der neu gegründete Verein SG Barockstadt in Fulda ganz sicher eine Zukunft habe und der Zusammenschluss die richtige Entscheidung wäre. „Es gilt nun, Fans, Mitglieder und Sponsoren wieder für den Fußball in Fulda zu begeistern“, hofft Geisendörfer.
Sedat Gören fungierte zu Beginn der Saison als Kaminskis Co-Trainer, legte dieses Amt aber noch vor Saisonstart nieder und war seitdem Coach der B-Junioren des JFV Viktoria Fulda.