Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Die Schleichers haben großen Wert darauf gelegt, den Charakter des Hofs zu erhalten. Foto: P. Bickert

Bauernhof mit Charme und Charakter

am 07.04.2015

Das „Baddels Hüsee“ unterhalb des Wachtküppels bei Gersfeld begeistert Feriengäste

GERSFELD (bick). Es bedarf eines Navigationsgeräts oder guter Ortskenntnis, um das Ferienhaus „Baddels Hüsee“ - Baddels ist der Hofname und Hüsee ein kleines Häuschen - unterhalb des Wachtküppels bei Gersfeld auf Anhieb zu finden. Leicht versteckt hinter Bäumen, von Sträuchern umringt und mit gutem Abstand zum nächsten Nachbarn bietet das liebevoll restaurierte Fachwerkhaus inmitten prachtvoller Natur genau die Ruhe und Erholung, die der gestresste Feriengast von der Rhön erwarten darf.

Die Besitzer des alten Bauernhauses, Sibille und  Joachim Schleicher, haben großen Wert darauf gelegt, den Charakter des Hofs zu erhalten. Erworben hatte der Revierförster von Poppenhausen das historische Kleinod 2011 vom ehemaligen Leiter der Naturschutzbehörde des Landkreises, Willi Kiefer. Wie auch Kiefer interessiert sich Schleicher nicht nur berufsbedingt für Historisches und den Schutz der Natur in der Rhön. Da der vermutlich Anfang des 19. Jahrhunderts erbaute, gut 3000 Quadratmeter umfassende Hof mit Wohnhaus, Stall, Scheune und Backhaus im neuen Jahrtausend lange leer stand und nur wenig genutzt wurde, bestand  Renovierungsbedarf.
Familie Schleicher entschied sich für eine sanfte Sanierung. „Wir haben zwar das Dach erneuert und eine Wärmedämmung eingezogen, aber die alten Ziegeln wieder aufgesetzt. Auf eine Zentralheizung haben wir bewusst verzichtet, geheizt wird mit Holz“, so der Besitzer. Lediglich im Bad gebe es eine Infrarot-Heizung. Viele Schönheitsarbeiten wurden im Wohnhaus mit seinen etwa 100  Quadratmetern Wohnfläche und Übernachtungsmöglichkeiten für sechs Personen durchgeführt. Auf allen Fußböden wurden neue Holzdielen verlegt, das Bad grundsaniert und erweitert und eine Sauna integriert. Außer in der Küche mussten alle Wände neu verputzt und die Fenster saniert werden.“ Wir haben versucht, alles im Urzustand zu lassen, was man lassen konnte“, erklärt Schleicher.
Da die Familie das Haus auch selbst nutzen wollte, kam eine Vermietung nicht infrage, und die Besitzer entschieden sich für die Option „Ferienhaus für Gäste“. Sibille Schleicher brachte als gelernte Hotelfachfrau den touristischen Sachverstand mit und wusste, dass im Landkreis Fulda nur wenige Häuser mit dem Charme des „Baddels Hüsee“ verfügbar sind. Für den Umbau benötigte die Familie gut eineinhalb Jahre, und seit der Erstvermietung im März 2013 hat das Ferienhaus eine stetig steigende Fan-Gemeinde. „Viele Menschen, die hierher kommen, sagen uns, sie würden merken, dass auch wir als Besitzer den Hof nutzten. Es seien einfach viele Dinge des Alltags vorhanden, und die Mischung aus altem und neuem Mobiliar sei viel liebevoller gepflegt als der übliche Einheits-Pressspan.“
Dass Gäste besonders im Winter morgens vor dem Frühstück erst in den Stall gingen und das zugegebenermaßen vorgeschnittene Holz hackten, komme öfter vor als gedacht. „Viele Menschen, die ihre freien Tage oder den Urlaub in der Rhön verbringen, kennen diese Lebensform gar nicht mehr. Das übt natürlich auch Anziehungskraft aus“, sagt Schleicher.
Sie haben die Gestaltung und Nutzung des Hofes aus eigener Kraft umgesetzt und so findet auch die Vermietung nicht über eine Agentur statt. „Wir bewerben das Ferienhaus vorwiegend über das Internet und auch die Tourist-Info in Gersfeld ist uns eine Hilfe“, erklärt Joachim Schleicher. Dass die Mund-zu-Mund-Propaganda seiner Gäste ein weiterer Faktor für die gute Auslastung ist, freut die Besitzer und gibt vor allem ihrem Konzept recht.