Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Tritt bei der Bürgermeisterwahl nicht mehr an: Kalbachs Rathaus-Chef Florian Hölzer. Foto: Bensing & Reith GbR

Hölzer verzichtet auf Kandidatur

am 23.03.2020

Kalbacher Bürgermeister tritt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an

KALBACH. Bürgermeister Florian Hölzer (parteilos) steht der Gemeinde Kalbach für eine zweite Amtsperiode aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung.

„Diese Entscheidung ist mir sehr schwergefallen“, sagt Hölzer, aber er habe die Zeit während und nach seiner Reha-Maßnahme in Oberstaufen im Dezember des vergangenen Jahres genutzt und sich mit dem Rat behandelnder Ärzte dementsprechend auseinandergesetzt. „Mir wurde gesagt, dass ich künftig deutlich kürzertreten und stressfreier leben muss“, erklärt der 41-Jährige.
Nach reiflicher Überlegung und im Bewusstsein, wie zeitlich intensiv und fordernd das Amt des Bürgermeisters sei, habe er sich letztlich dem ärztlichen Rat seiner beiden Vertrauensärzte gebeugt, berichtet Hölzer. Der Bürgermeister sagt: „Mir ist sehr wohl bewusst, dass ich künftig nicht mehr der Erwartung vieler Menschen in Kalbach entsprechen kann, die mich in den ersten mehr als fünf Jahre meiner Amtszeit sehr wohlwollend begleitet haben.“ Er habe bis vor Kurzem gehofft, sich zur Wiederwahl stellen zu können. Deshalb bedauere er zutiefst, diese Entscheidung treffen zu müssen. Hölzer: „Es ist eine Entscheidung für meine Gesundheit und nicht gegen die Gemeinde Kalbach.“ Gegenüber den Bürgern der Gemeinde Kalbach könne er es nicht verantworten, dieses enorm wichtige Amt möglicherweise nicht mit ganzer Kraft ausüben zu können.
Er habe in den vergangenen Jahren feststellen müssen, dass die Aufgabe als Bürgermeister – sofern man sie richtig ausübt – so fordernd sei, dass man es nur mit äußerstem Einsatz und zwar „rund um die Uhr“ ausfüllen müsse, um diesem Amt gerecht zu werden. „Eine gute Gesundheit ist hierbei unerlässlich. Meine Ärzte haben mir unabhängig voneinander deutlich von diesem Umfang und Tempo, das ich an den Tag lege, für die kommenden sechs Jahre abgeraten“, sagt Hölzer. „Wer mein Naturell kennt, der weiß, dass ich keine halben Sachen machen kann. Getreu dem Motto: ganz oder gar nicht.“
Er trage große Verantwortung gegenüber dem Amt und der Gemeinde Kalbach, aber auch gegenüber seiner Familie. Deshalb müsse er den Weg schweren Herzens freimachen.
In den vergangenen Jahren sei gemeinsam sehr viel angeschoben und auf den Weg gebracht worden, dies gelte es nun zum Wohle der Kalbacher Bevölkerung umzusetzen. Bis zum 31. Oktober 2020, dem Ende seiner Amtszeit, werde er in gewohnter Art und Weise alles geben, um eine gute Übergabe an seinen Nachfolger zu gewährleisten. Er sei sich sicher, dass nun sehr schnell der ein oder andere geeignete Kandidat sich um die Stelle bewerben werde.
Die Bewerbungsfrist endet am Montag, 30. März, um 18 Uhr. Bis heute hat allerdings noch kein Kandidat die erforderlichen Unterlagen beim Gemeindewahlleiter abgegeben.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide