Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Dauerbaustelle: Zwischen der L3418 Westring/Mainstraße und der B27 (am Bronnzeller Kreisel) ist bis zum Jahr 2022 mit Verkehreinschränkungen zu rechnen. Sie gilt als eine der wichtigsten Hauptverkehrsadern für ansässige Unternehmen und soll in insgesamt drei Abschnitten saniert werden. Foto: Mirko Luis

Umbauarbeiten im Fokus

am 12.02.2020

Frankfurter Straße Thema bei IG Gewerbegebiet Kohlhäuser Feld / Vorstand erweitert

FULDA (mlu). Nach aktuellen Plänen von Hessen Mobil soll die Frankfurter Straße in insgesamt drei Bauabschnitten saniert werden. Der Startschuss für das erste, 770 Meter lange Teilstück soll in diesem Sommer erfolgen. Bauende des ersten Abschnitts wird voraussichtlich im Sommer 2021 sein.

Die Sanierung soll im Einklang mit den Besucherströmen des Hessentages im Jahr 2021 erfolgen. Für die zwei darauffolgenden Bauabschnitte, die parallel ab Mitte 2021 ausgeführt werden sollen, gibt es unterdessen noch keine konkreten Zeitpläne. Ziel ist es jedoch, die Gesamtbaumaßnahme bis Ende 2022 abzuschließen, also vor der Landesgartenschau im Jahr 2023. Während der gesamten Bauzeit wird eine Einbahnstraßenverkehrsführung stadtauswärts in südlicher Richtung eingerichtet. Firmen- und Anliegerverkehr können somit aufrechterhalten werden.
Hierüber informierte jetzt der Erster Vorsitzende der Interessengemeinschaft (IG) Gewerbepark Kohlhäuser Feld, Günther Hohmann, auf der Jahreshauptversammlung im Gasthof Harth. Hohmann stelle den anwesenden Vertretern von 22 Firmen Details der Planungen von HessenMobil vor. Hohmann lag dabei ein Schreiben von Thomas Flügel, dem Amtsleiter des Amts für Straßenverkehr und Parken der Stadt Fulda, vor, das dieser dem IG-Vorsitzenden im Auftrag von Bürgermeister Dag Wehner (CDU) vorlegte. Die Frankfurter Straße gilt als eine der wichtigsten Hauptverkehrsadern Fuldas, an der viele ortsansässige Betriebe liegen. Allein die 46 Mitglieder der IG Gewerbepark Kohlhäuser Feld beschäftigen 2.500 Mitarbeiter. Der Standort Kohlhäuser Feld punktet mit einem attraktiven Branchen- und Dienstleistungs-Mix.
Laut HessenMobil, der für Straßen- und Verkehrsmanagement zuständigen oberen Verwaltungsbehörde des Landes Hessen, umfasst der erste Bauabschnitt den Streckenabschnitt der B254 Frankfurter Straße zwischen Einmündung Kohlhäuser Straße und Anbindung an den Bronnzeller Kreisel. Im Zuge der Baumaßnahme soll es zur Neuverlegung einer Gasleitung und der Umlegung von Telekomleitungen kommen. Der zweite Bauabschnitt enthält den Ausbau der Einmündung Kohlhäuser Straße und der weiterführenden B254 Frankfurter Straße bis zum Knotenpunkt Frankfurter Straße/Karl-Storch-Straße/Mainstraße. Aufgrund der zahlreichen Geschäftszufahrten soll der Ausbau in kurzen – parallel laufenden – Abschnitten erfolgen. Für den Bronnzeller Kreisel ist im dritten Bauabschnitt ein Um- und Ausbau geplant.
Die Ausfahrt von Fahrtrichtung Süd zur Frankfurter Straße wird komplett neu geschaffen, dafür wird eine neue Schleife gebaut. Am Kreisel selbst sollen unter anderem die Ein- und Ausfahrten optimiert werden.
Weitere Themen der Jahreshauptversammlung waren verkaufsoffene Sonntage, Betriebsbesichtigungen sowie die Beleuchtung im Kohlhäuser Feld. Nach Angaben von Vorstandsmitglied Udo Müller wird es 2020 aufgrund eines aktuellen Gerichtsurteils vorerst keine verkaufsoffenen Sonntage für das Kohlhäuser Feld geben. Statt der verkaufsoffenen Sonntage, so die Ankündigung, werde sich ein Ausschuss um Alternativen – etwa Aktionstage oder eine lange Einkaufsnacht – Gedanken machen. Voraussichtlich im März wird die nächste Betriebsbesichtigung stattfinden. Hierfür hat sich die Firma Weinrich angeboten. Im vergangenen Jahr hatten Mitglieder der IG die Firmen TechnikPlus sowie das Leinweber Baucentrum besucht. Ad acta gelegt ist unterdessen das Thema Beleuchtung im Kohlhäuser Feld – die Lampen sind mittlerweile ausgetauscht worden, wobei sich die Kosten, wie es auf der Sitzung hieß, im Rahmen gehalten hätten.
Um weiterhin gut für die anstehenden Aufgaben gewappnet zu sein, wählten die IG-Mitglieder am 6. Februar den neuen Vorstand beziehungsweise erweiterten den bestehenden (siehe Infobox unten). Zuvor hatte Thomas Wiegand den Antrag auf Entlastung des Vorstandes gestellt. Dessen Entlastung war einstimmig und ohne Gegenstimme (bei Enthaltung des Vorstandes) erfolgt. Laut Schatzmeister Christian Wighardt steht die IG Gewerbepark Kohlhäuser Feld auch in finanzieller Hinsicht auf soliden Füßen.

Der neue Vorstand

Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) Kohlhäuser Feld bleibt Günther Hohmann. Dem Vorstand gehören außerdem Udo Müller (Schriftführer) und Christian Wighardt (Schatzmeister) an. Als neuer zweiter Vorsitzender in den Vorstand gewählt wurde Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Oliver Kleinmichel („Kleinmichel, Kapp & Kollegen“).

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide