Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Eine Stimmungskanone: Quadri Aruna zwischen Vorstand, Beirat und Förderern des TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Foto: tf

TTC Maberzell rüstet auf

am 05.02.2020

Tischtennis-Bundesligist verstärkt sich mit Quadri Aruna

FULDA (tf). Das ist ein echter Transfer-Knaller:MitQuadri Aruna hat der TTCRhönSprudel Fulda-Maberzell die Nummer 18der Tischtennis-Weltrangliste verpflichtet. „Der Hammer“, fasst TTC-Präsident Stefan Frauenholz den jüngsten Transfer-Coup zusammen.

Der 31-Jährige, der in Nigeria geboren wurde, spielt derzeit noch für den portugiesischenDauer-Meister Sporting Lissabon. „Er hat seit drei Jahren kein Spiel mehr in der Liga verloren, daher wollte er sich einer neuen Herausforderung stellen“, erläutert Frauenholz. Über die guten Kontakte zu Andreas Hain, Präsident des HessischenTischtennis-Verbandes kam der Kontakt zu Aruna dann letztendlich zustande. Aruna wird damit Nachfolger von Tomislav Pucar, der Maberzell Ende der Saison mit noch nicht bekanntem Ziel verlassen wird.
Der Neu-Maberzeller Aruna sorgte in den vergangenen Jahren in der Tischtennis-Welt immer wieder für Furore. So warf er zum Beispiel bei den Olympischen Spielen 2016 inRio de Janeiro, bei denen er es bis ins Viertelfinale schaffte, neben dem Weltranglistensiebten Chuang Chih-Yuan auch den deutschen Überspieler Timo Boll aus dem Wettbewerb.
2017 wurde er in seiner Heimat Nigeria zumSportler des Jahres gewählt, im gleichen Jahr gewann er auch die Polish Open. In den Jahren 2015 bis 2018 gewann er jeweils den Portuguese Super Cup und die Liga-Meisterschaft in Portugal.
In Maberzell erhält Aruna zunächst einen Jahresvertrag mit der Option für den Verein, diesen um ein weiteres Jahr zu verlängern. Seinen Lebensmittelpunkt wird der dreifache Familienvater allerdings in Lissabon beibehalten und nur für die Spieltage nach Deutschland pendeln.
Gute Nachrichten wusste Stefan Frauenholz in dieser Woche auch von Ruwen Filus zu berichten:Der deutsche Nationalspieler hat sich dazu entschlossen, für zwei weitere Jahre bei den Osthessen seinenTischtennis-Schläger zu schwingen.
Ebenfalls erhalten bleibt den Maberzellern Fan Bo Meng, der bereits seit seiner Jugend in der Wilmingtonhalle spielt. „Möglicherweise gelingt es uns auch noch, einen weiteren Ergänzungsspieler zu gewinnen. Das wird sich allerdings erst in den kommenden Monaten klären“, sagt der Präsident.
Die neue Saison der Tischtennis-Bundesliga wird am erstenSeptember-Wochenende starten, aufgrund der Olympischen Spiele in Tokyo zwei Wochen später als gewöhnlich. „Tokyo wäre noch ein Traum von mir“, sagt Aruna. Auch wenn er in Nigeria geboren wurde, spielt er aufgrund seiner Staatsbürgerschaft für das portugiesische Nationalteam.

Info

Haben Sie eine interessante Information für unsere Leser? Gibt es Neuigkeiten in Ihrem Verein? Senden Sie einfach Ihren Bericht mit oder ohne Fotos an unsere Mail-Adresse redaktion@marktkorb.de oder rufen Sie uns einfach an unter Telefon (0661)280256.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide