Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück und haben sich für 2020 viel vorgenommen – der Vorstand des Vereins Marketing-Netzwerk Region Fulda. Von links: Sonja Neidhardt, Tino Mickstein, Yasmin Wohlerdt, Torsten Bug, Christian Vey, Michael Brosig. Foto: Mirko Luis

Auf Spuren der PR-Trends 2020

am 30.01.2020

Verein Marketing-Netzwerk Region Fulda weiter auf Wachstumskurs

FULDA (mlu). Ein erfolgreiches Resümee des jüngsten Fuldaer Marketingtages und der Vereinsarbeit im Jahr 2019 hat jetzt Tino Mickstein, Vorsitzender des Vereins Marketing-Netzwerk Region Fulda, gezogen. „Das Format des Marketingtages hat sich bewährt“, erklärte der Leiter Strategieentwicklung bei der Strategie- und Kommunikationsagentur Mainblick in Frankfurt/Main am Mittwochabend auf der Jahresauftaktveranstaltung im Hotel Gasthof Jägerhaus.

Der Mix der Akteure, bestehend aus renommierten Experten, Praktikern und regionalen Akteuren, die gemeinsam Innovationen der Branche aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten, käme gut an und sorge für stabile Teilnehmerzahlen im Propsteihaus Petersberg. „Vor allem große Marken haben Zugkraft“, ergänzte Vorstandsmitglied Torsten Bug (Agentur heldenzeit) mit Blick auf den spannenden Vortrag von Erik Kruse, Digital Community Manager der Firma ASICS, bei der dritten Auflage des Events Anfang November. Unterdessen wies der Schatzmeister und Geschäftsführer des Vereins, Christian Vey (Region Fulda GmbH), auf die gestiegene Popularität des in Osthessen größten Fachkongresses für Marketingprofis und Führungskräfte von Unternehmen hin. So habe die Weiterempfehlungsrate bei der dritten Auflage des Marketingtages erstmals bei 100 Prozent gelegen, die steigende öffentliche Außenwirkung zeige sich zudem am neuen Rekordniveau von mittlerweile zehn Partnern und Sponsoren. Der 4. Fuldaer Marketingtag findet Vereinsangaben zufolge am 6. November statt – an den Inhalten (die Namen der Referenten stehen noch nicht fest) wird noch gefeilt. Vey und Mickstein hoffen, das Aushängeschild des Vereins überregional noch bekannter machen und die Zahl von 100 Teilnehmern toppen zu können. Hierbei könnten unter anderem vergünstigte Tickets, die für Schüler und Studenten angedacht sind, helfen.

Optimismus schimmerte auch beim Blick auf die Mitgliederentwicklung hervor, die einen leichten Aufschwung nahm. Christian Vey zufolge steht der Verein kurz vor der offiziellen Aufnahme des 100. Mitgliedes. Gegenüber dem Vorjahr (89) zählt der Verein inzwischen 97 Mitglieder, hinter dem knapp 150 Personen stehen. Die Differenz ist leicht erklärbar: So können Firmen, die sich für eine Mitgliedschaft entscheiden, bis zu drei Personen als Mitglied melden. Rund 400 Teilnehmer hätten im Schnitt zehn pro Jahr angesetzte Veranstaltungen besucht. 2019 sei diese Zahl leicht rückläufig gewesen und habe gut 20 Teilnehmer darunter gelegen, bedauerte Vey. Aufgrund einer komplett ausgefallenen Veranstaltung sei das aber durchaus nachvollziehbar. Novum ist eine in diesem Jahr eingeführte Mitgliedskarte – für deren gestalterische Weiterentwicklung für das Jahr 2021 rief der Vorstand einen Gestaltungswettbewerb ins Leben.

Das attraktive Jahresprogramm 2020 könnte sein Scherflein zu einer höheren Frequenz der Monatsveranstaltungen beitragen – wie in den Vorjahren ein bunter Mix von Fachvorträgen, Workshops, Diskussionsrunden, Firmenbesichtigungen und Networkingveranstaltungen. Mit wirksamen Maßnahmen im Personalmarketing dem Fachkräftemangel in der Region zu begegnen ist dabei, wie nicht anders zu erwarten, eines der Top-Themen. Aber auch Sportsponsoring am Beispiel des TTC RhönSprudel (25.März) steht auf der Agenda. Ihre Improvisationsfähigkeiten – auch sie sind in der modernen Arbeitswelt immer wieder gefragt – können die Mitglieder des Vereins bei einem „Impro-Workshop“ mit den Fuldaer Spontanisten(27. Mai) testen. Dass sich Networking mit E-Biken verbinden lässt, will der Verein bei VeloCulTour – einem der neuen Mitglieder – austesten. Im bewegungsfreudigen Sommerprogramm fehlt natürlich auch eine Rhönwanderung (29. Juli) nicht. Deren Zielpunkt ist ein bekannter touristischer Hotspot, der längst zu einer Marke geworden ist – „Krenzers Rhön“.

Im fünften Jahr seines Bestehens, so die wichtigste Botschaft des Abends, bleibt sich der Verein treu – Neue PR-Trends aufzugreifen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam Wissen zu erweitern gdlingt immer besser – und die Mitglieder ziehen daraus wertvollen Input für die eigene Praxis.

Bevor der Verein den Teamgeist beim „grenzenlos Quiz“ – einer beliebten Quiz-Tradition aus Großbritannien und Irland – schulte, hatten die Vereinsfinanzen den formellen Teil des Abends dominiert. Der Entlastung des Vorstandes und dem Beschluss der Jahresabschlüsse für die Jahre 2017 bis 2019 ging ein Bericht der Kassenprüfer Peter Hügel und Nicole Weider voraus. Dem Vernehmen nach startete der Verein unbelastet ins Jahr 2020 - wie in den Vorjahren wird der Löwenanteil der Ausgaben auf den Marketingtag entfallen. Eine Erhöhung der Sponsoringpreise und Senkung der Ausgaben für Referenten soll die weitere finanzielle Konsolisierung bewerkstelligen.

Nächster Termin: Betriebsbesichtigung in der Fuldaer Bio-Bäckerei „Bio Breadness“ (26. Februar)

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide