Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Angelika Wagner aus Buseck- Beuern mit dem Stand Nummer 3 auf dem Universitätsplatz war außer sich vor Freude und stolz über den Sieg in der Kategorie Speisen beim Wettbewerb um die schönsten Weihnachtsmarktstände. Hier gratulieren Reginald Bukel (re.), Chef der Fuldaer Händlervereinigung City Marketing, und Thomas Kirchhof, stellvertretender Verlagsleiter des Verlags Parzeller. Foto: Mirko Luis

Jury hatte die Qual der Wahl

am 06.12.2019

Reginald Bukel: „Die Stände sind in diesem Jahr wirklich auf einem hohen Niveau“

FULDA (mlu). Am Donnerstagabend wurden die schönsten Hütten des 39. Fuldaer Weihnachtsmarktes gekürt – die neunköpfige Jury hatte dabei einmal mehr die Qual der Wahl. Gleich zwei einheimische Akteure jubelten am Ende über  den Sieg in einer der drei Wettbewerbskategorien.

Der Sieger in der Kategorie Getränke heißt Peter Marx – der Glühweinbuden-Betreiber aus Künzell gewann mit knappem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern. In der Kategorie Essen darf sich Angelika Wagner aus Buseck-Beuren über die begehrte Auszeichnung freuen. Bei ihr gibt es unter anderem gebrannte Mandeln und Lebkuchenherzen. Den Sonderpreis für das außergewöhnliche Highlight wurde der Pyramide zugesprochen, die längst zu einem Wahrzeichen des Fuldaer Events geworden ist. In der Kategorie Waren/Sortimente machte Nathalie Heil aus Fulda mit ihrem Stand „Akasha – Schätze aus der Natur“ das Rennen. Alle Sieger bekamen hochwertige Messingschilder überreicht beziehungsweise vor Ort angebracht. Damit können die Gewinner nunmehr den Gästen des Weihnachtsmarkts  ihren Erfolg gut sichtbar präsentieren. Juryvorsitzender Reginald Bukel vom Verein City Marketing, dem Ausrichter des Wettbewerbs: „Die Stände sind in diesem Jahr wirklich auf einem hohen Nivau.“ Insgesamt 67 Hütten wurden bewertet, die bei einem rund zweistündigen Rundgang in Augenschein genommen wurden. Jedes Jurymitglied konnte pro Hütte maximal sechs Punkte als Höchstpunktzahl vergeben. Feste Kriterien gab es dabei nicht, es zählte der persönliche Eindruck, den die Jurymitglieder beim Rundgang sammelten.   Margarete Geiger (SI-Club Fulda) war zum ersten Mal in der Jury – sie war begeistert. Einzig die Zeit sei ziemlich knapp gewesen. „Ich hätte mich gerne noch mit jedem Budenbetreiber länger unterhalten, um die Freundlichkeit zu checken“, meinte sie. „Wir haben heute festgestellt, wie unterschiedlich doch  die Geschmäcker der einzelnen Jurymitglieder sind“, verriet  unterdessen Jurymitglied Thomas Kirchhof, stellvertretender Verlagsleiter des Parzeller Verlages und Verlagsleiter der MGV.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide