Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Maximilian von Bredow mit seinem Team Gelb und Coach Alexander Herrmann Fotos: SAT.1

„Ich bin sowas von happy“

am 09.10.2019

Nächste Runde: Max von Bredow heute um 20.15 Uhr in SAT.1-Show „The Taste“

PETERSBERG/MÜNCHEN (cle). Trifft Max von Bredow heute Abend bei der SAT.1-Show „The Taste“ wieder den Geschmack der Spitzenköche   wie Frank Rosin und Co.? Wir drücken dem Petersberger jedenfalls auch diese Woche die Löffel.

Vor einer Woche konnten Zuschauer und Fans aus Fulda mitverfolgen, wie sich der Petersberger Max von Bredow in der Kochsendung „The Taste“ weiterkochte. Und das war kein Zuckerschlecken. Schließlich ist es nicht einfach, den Starköchen in der Jury ein neues Geschmackserlebnis zu bieten. Immerhin ist das bereits die siebte Staffel. Doch Max hat es geschafft und die Profis mit nur einem Haps überzeugt.
Ähnlich wie bei „The Voice of Germany“ ging es zunächst für die Coaches in der Jury darum, Kandidaten für ihr Team zu finden. Bei der Blind-Verkostung bekommen sie einen Löffel serviert, ohne den Kandidaten zu kennen.  „Stark. Wirklich stark. Leider ist mein Team auch voll“, sagte Frank Rosin über Max‘ Löffel, auf dem der Petersberger Forelle auf Karotten-Chilipüree mit Salatgurke und Kartoffelstroh angerichtet hatte. Ein tolles Feedback, zumal der gefürchtete Rosin auch über manch ein Gericht anderer Kandidaten sagte, es sei schlampig zubereitet. Doch Max von Bredow traf den Geschmack gleich aller Juroren: „Das ist ein gelungener Löffel. Leider habe ich keinen Platz mehr frei“, sagte Maria Groß. Tim Raue wiederum bedauerte: „Ich hätte auf dich warten sollen. Leider habe ich schon vorher meinen vierten Kandidaten ausgesucht.“ Geschafft hat es Max dann zu seinem Wunsch-Coach Alexander Herrmann.
Dabei war es für Max von Bredow anfangs gar nicht so eindeutig. „Ich war zwar von meinem Löffel 100 Prozent überzeugt, doch vor der Verkostung kamen mir diverse Zweifel“, erzählt er. Der Löffel sei versalzen, stellte Alexander Herrmann beim Probieren fest. „Das war für mich eigentlich das K.o.-Kriterium“, machte Max eine Achterbahn der Gefühle durch. Für Alexander Herrmann jedoch nicht, der sich von der Rhöner Forelle, wie sie Max kreiert hat, insgesamt begeistert zeigte: „Ich war auch bei diesem Löffel ziemlich überrascht: dicht, aromastark, Handwerk war prima“, holte Herrmann unseren Petersberger in sein Team. Max war überglücklich. „Ich bin sowas von happy. Mein Wunsch-Coach hat mich ausgewählt, das Team ist perfekt. Besser kann es nicht laufen. Der Wahnsinn.“
Max von Bredow genießt ab jetzt jeden Moment in der Show und alles, was um ihn herum passiert. „Ich lasse mich nicht aus der Ruhe bringen.“ Ruhe bewahren. Ob er das schafft? Wir werden es heute Abend um 20.15 Uhr auf SAT.1 sehen. Einfach wird es jedenfalls auch dieses Mal nicht. Sterne-Koch Björn Swanson hat sich als Gastjuror angekündigt. Max von Bredow glaubt aber, dass nichts schiefgehen kann. „Ich war schon mal bei Swanson essen und kann seine Art zu kochen und abzuschmecken abrufen.“

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide