Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Garance und ihre vier Verehrer treffen nach vier Jahren erneut aufeinander. Foto: Jürgen Weller

Melancholisches Liebesdrama

am 15.04.2015

Das Stück „Kinder des Olymp“ ist eine Hommage an das Theater und die Liebe

FULDA (MK). Die „Kinder des Olymp“ halten am Donnerstag, 23. April, um 20 Uhr im Schlosstheater  Einzug, wenn das Metropoltheater München dort das gleichnamige Stück nach dem Drehbuch von Jacques Prévert aufführt.

„Kinder des Olymp“, in der Regie von Marcel Carné einer der größten Kinoerfolge der Nachkriegszeit, ist ein bis heute umschwärmter Klassiker, der Spiel und Wirklichkeit meisterhaft und poetisch miteinander in Verbindung setzt. Das Stück ist sowohl eine Hommage an das Geschichtenerzählen und das Theater als auch an Gefühle und die Liebe.
Schauplatz des Stücks ist die Stadt Paris im Jahre 1827 in der Welt der Straßenkünstler und Gaukler: Vier Männer sind einer Frau verfallen. Sie alle lieben die schöne Garance oder wollen von ihr geliebt werden – Garances Zuneigung aber ist flüchtig. Sieben Jahre später kreuzen sich ihrer aller Wege erneut. Liebe, Enttäuschung und Hoffnung verflechten sich in diesem melancholischen Liebesdrama zu einem gleichnishaften Gesamtbild vom Leben als Theater und vom Theater als Lebensbühne.
Eintrittskarten für die Aufführung im Schlosstheater sind erhältlich im Bürgerbüro an der Schlossstraße 1 und im Theaterbüro an der Schlossstraße 5 unter Telefon (06 61) 102 14 83.

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide