Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Bürgermeister Dag Wehner (Mitte) hieß zusammen mit den verantwortlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus dem Jugendamt die neuen Kita-Erzieherinnen und -Erzieher herzlich willkommen. Foto: Stadt Fulda

42 Kita-Kräfte neu eingestellt

am 20.11.2019

Höhere Personaldecke sorgt für Qualitätssteigerung

FULDA (jo). Gute Nachrichten für Eltern und  Kinder der städtischen Kindertagesstätten in Fulda: In den 16 städtischen Kitas wurden in diesem Jahr 42 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neu eingestellt, dabei wurden zehn zusätzliche Stellen geschaffen und damit die Personaldecke in diesem Bereich deutlich erhöht.

Damit reagiert die Stadt nicht zuletzt auch auf die Ergebnisse einer Studie der Bertelsmann-Stiftung aus dem Jahr 2018, die den Fuldaer Kitas zwar Spitzenwerte hinsichtlich ihrer Öffnungszeiten – und damit eine im westdeutschen Vergleich vorzügliche Familienpolitik – attestierte, im Bereich Bildung und Kinderpolitik jedoch Nachbesserungen vorschlug. Die diesjährige Bertelsmann-Studie zu Kindertagesstätten zeigt für Fulda bereits deutliche Verbesserungen auf – und das, obwohl die zehn zusätzlichen Stellen darin noch gar keine Berücksichtigung fanden.
Diese Qualitätssteigerung in den städtischen Kitas kommt direkt bei den Familien an. War die Betreuungssituation auch bislang schon gut, so stehen Eltern und Kindern jetzt noch mehr ständige Bezugspersonen zur Verfügung. Bürgermeister Dag Wehner hieß bei einem Termin im Kanzlerpalais die neuen Kolleginnen und Kollegen persönlich willkommen. Auch für die zukünftige Personalentwicklung im Kita-Bereich tut das Amt für Jugend, Familie und Senioren einiges: Alle Erzieherinnen im Anerkennungsjahr treffen sich in diesem Jahr drei Mal zum Austausch und zum vertiefen in die fachlichen Standards der Stadt als Kita-Träger.
Selbstverständlich sind alle 16 Kitas miteinander vernetzt, die Leitungen, die Praxis-Anleiterinnen und alle Kolleginnen und Kollegen im U3-Bereich haben regelmäßigen Kontakt zum Gedankenaustausch und zur Koordinierung. Im Übrigen ermöglicht die Stadt Fulda mittlerweile auch neue Ausbildungswege im Bereich Erziehung wie ein duales Studium oder die berufsbegleitende Ausbildung.
Diese Maßnahmen kommen nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Kitas der Stadt Fulda, sondern vor allem auch den betreuten Kindern und ihren Eltern zugute, indem die Betreuungsqualität immer weiter verbessert wird.