Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Die Sportcoaches (vordere Reihe von links) Winfried Jäger, Mariame N‘Dakon-Coulibaly und Harald Piaskowski arbeiten eng mit dem Schul- und Sportamt der Stadt (hintere Reihe von links: Amtsleiterin Petra Korger-Vieres und Mitarbeiterin Katharina Heurich) zusammen. Foto: Stadt Fulda

Frauenpower für Sportcoaches

am 27.08.2019

Mariame N´Dakon-Coulibaly unterstützt seit kurzem das Team

FULDA (kh/jo) Bereits seit 2016 ist die Stadt Fulda im Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport und der Sportjugend Hessen engagiert. Hauptbestandteil des Förderprogramms ist die Beschäftigung von Sportcoaches. Deren Aufgabe besteht darin, den Kontakt zwischen Flüchtlingsinitiativen, Sportvereinen, Asylbetreuung und den Flüchtlingen selbst herzustellen.

Zu Beginn war Harald Piaskowski als einziger Sportcoach aktiv. Um all den Anfragen gerecht zu werden, wurde nach einigen Monaten Winfried Jäger als zweiter Sportcoach hinzugezogen. Seitdem arbeiten die beiden Sportcoaches ehrenamtlich als hervorragende Netzwerker zusammen und leisten einen großen Beitrag zur Integration zahlreicher Flüchtlinge. Seit 1. August dieses Jahres ist Mariame N’Dakon-Coulibaly als hilfreiche Ergänzung des Teams hinzugekommen, vor allem, was die Arbeit mit geflüchteten Frauen betrifft. Sie tritt zusammen mit ihren Kollegen als sogenannter Tandem-Coach auf, beispielsweise wenn es darum geht, Mädchen oder Frauen mit Migrationshintergrund zum Sport abzuholen.
Die Sportcoaches organisieren offene Sportangebote, die nun beständig sowohl von Flüchtlingen als auch von Einheimischen wahrgenommen werden. Dabei geht es etwa um einfaches Fitnesstraining, Sportspiele oder die Vorbereitung auf die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen.
Da die Nachfrage sehr hoch war, wurde das Sportangebot „Frauen-Schwimmen“ ins Leben gerufen, das dauerhaft voll belegt ist.
Die wichtigste Komponente zur Eingliederung in die Gesellschaft bilden aber die Fuldaer Sportvereine, die schließlich die Flüchtlinge in ihr Vereinsleben integrieren sollen.
Mit Hilfe der Sportcoaches konnten interessierte Flüchtlinge direkt in diese Sportvereine vermittelt werden, die hier im Gegenzug eine Möglichkeit finden, mit Hilfe der Flüchtlinge neues Leben in möglicherweise schwindende Abteilungen zu bringen. Mittlerweile gibt es eine große Anzahl an Sportangeboten für und mit Flüchtlingen innerhalb zahlreicher Fuldaer Sportvereine.

Neuste Artikel