Menü Button
mk Logo
Marktkorb Logo
EinGroßteil der Maßnahme K41/K161 bei Schwarzerden ist schon erneuert. Der Rest vor dem Hotel Rhöngarten wird in diesem Frühjahr fertiggestellt. Foto: Hessen Mobil

12,4 Millionen Euro für Kreisstraßen

am 28.02.2020

22 Projekte hat HessenMobil in diesem Jahr für die Region auf der Liste

LANDKREIS FULDA (lr). An 22 Stellen im Landkreis Fulda wird es in diesem Jahr zunächst eng – und dann schön: In die Sanierung von 22 Straßenabschnitten investiert der Landkreis Fulda rund 12,4 Millionen Euro. Das geschieht unter Federführung von Hessen Mobil; Baudezernent Markus Wagner stellte die einzelnen Projekte nun der Presse vor: „Wir erneuern Fahrbahnoberflächen, bauen Strecken aus und setzen einige Brücken instand.“

Die Liste der Maßnahmen ist lang und sie zeigt: Der Kreis hat besonders den ländlichen Raum im Blick. Ganz gleich, ob eine Gemeinde klein ist oder abseits liegt – auch dort werden Straßen ertüchtigt. Gute Beispiele dafür sind etwa die 700 Meter lange Strecke zwischen Klausmarbach und Steinbach, eine Sackgasse, die voraussichtlich ab Sommer saniert wird, sowie die Verbindung zwischen Oberfeld und der L3176. Weitere Projekte im Hünfelder Land sind die Ortsdurchfahrten Kirchhasel und Mackenzell, die neue Decken erhalten, und die Erneuerung der Oberfläche der K156 zwischen Reckrod und Wölf. In Reckrod selbst wird die Brücke saniert. „Die Schäden waren bei einer Baumaßnahme im vergangenen Jahre aufgefallen“, erläuterte Markus Wagner. Zum Abschluss gebracht werden sollen in diesem Jahr die 2019 begonnenen Arbeiten an der Ortsdurchfahrt in Burghaun. Die Maßnahme gehört zu den umfangreicheren, bei der auch zahlreiche Leitungsarbeiten erforderlich waren. „Man kann es bereits erahnen“, sagt der Baudezernent, „das wird ein richtig gutes Ortsbild ergeben.“
Auch in den Rhön-Gemeinden stehen einige Projekte an: Die Ortsdurchfahrt Wiesen wird erneuert, ebenso in Wissels und Wolferts. In Simmershausen wird die Ortsdurchfahrt ausgebaut und die Decke bis zur Landesgrenze erneuert. Rest-arbeiten am Knotenpunkt Schwarzerden sind für das Frühjahr geplant. Die Maßnahme lief seit Sommer 2019, aktuell fehlt noch die Deckenerneuerung vor dem Hotel Rhön-Garden. Voraussichtlich für den Herbst ist der zweite Abschnitt des Ausbaus der K45 zwischen Rabennest und Oberrod geplant. Zwei Bauabschnitte gibt es ebenfalls bei der Erneuerung der Oberfläche der K50 zwischen Aura und der L3174 Esbachsgraben. „Die Verbindung ist sehr schmal und soll ertüchtigt werden“, sagte Wagner.
Maßnahmen in der Stadtregion sind die Ortsdurchfahrt Engelhelms, die Straße zwischen Edelzell und Pilgerzell, die Ortsdurchfahrt Kerzell und die Verbindung zwischen dem Westring und Besges. Für das Frühjahr ist außerdem in Planung, die Fußgängerbrücke über den Westring zu ersetzen, die durch einen Unfall zerstört worden war. Verstärkt werden sollen außerdem 1,2 Kilometer der K69 zwischen Büchenberg und dem Abzweig L3206.
Im Westen des Kreises werden die Ortsdurchfahrt Müs erneuert sowie die Brücke in Lütterz saniert. Das Pendant in Lüdermünd war im vergangenen Jahr fertiggestellt worden. Beide Bauwerke waren nur für Belastungen von 16 Tonnen freigegeben.
„Das ist ein umfangreiches Programm“, sagte Peter Wöbbeking, regionaler Bevollmächtigter von Hessen Mobil: „Rechtzeitig vor den einzelnen Baumaßnahmen werden wir die Öffentlichkeit detailliert über Sperrungen informieren.“