Menü Button Login Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Der AWO Kreisverband Fulda und Sina Ilchmann suchen Freiwillige, die eine Tandem-Patenschaft übernehmen möchten. Foto: Fotolia

Austausch auf Augenhöhe

am 05.12.2016

AWO Kreisverband Fulda bietet Tandem-Patenschaften an

FULDA (chh). Der AWO Kreisverband Fulda bietet seit Kurzem eine Tandem-Patenschaft von Ehrenamtlichen und Geflüchteten an. Dafür sucht Sina Ilchmann noch Freiwillige, die sich ehrenamtlich engagieren wollen.

„Etwa 70 Patenschaften haben wir bislang vermitteln können“, erklärt Sina Ilchmann. Seit August betreut die junge Frau das Projekt Tandem-Patenschaft beim AWO Kreisverband Fulda. Die 26-Jährige hat an der Hochschule Fulda ihren Bachelor in Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt „Interkulturelle Beziehungen“ absolviert. Derzeit macht sie ihren Master in Soziale Arbeit in Jena und sammelt in ihrer alten Studien-Stadt erste Praxiserfahrungen.


Mit dem Projekt soll die soziale Integration von Geflüchteten in der Gesellschaft erleichtert und sprachliche Barrieren behoben werden. „Der persönliche Kontakt kann viel bewirken und helfen, Vorurteile abzubauen“, weiß die gebürtige Pforzheimerin.
„Es läuft allerdings viel über Sympathien ab“, gibt sie zu bedenken. So versucht die 26-Jährige Möglichkeiten zu schaffen, damit sich potentielle Paten in lockerer Runde kennenlernen. Mit der Hochschule Fulda organisiert sie daher beispielsweise die Veranstaltung „Interkulturelle Begegnungen“, die am 16. Dezember, 13. Januar und 3.Februar im Café Chaos in der Hochschule stattfindet. Dabei wird ein Film gezeigt über den sich die Besucher austauschen und anschließend gemeinsam international etwas essen können.


Bei der Patenschaft gehe es nicht um Behördengänge, sondern in erster Linie um gemeinsame Unternehmungen. „Die Paten sollen auf Augenhöhe miteinander auskommen und gemeinsame Interessen haben“, erklärt sie. Im besten Fall entstehen so Verbindungen, die Jahre überdauern. Bei der Koordination unterstützt Ilchmann. Auch über die Vermittlung hinaus hilft sie den Tandem-Partnern mit Schulungen und Weiterbildungen.


Bereits seit mehr als einem Jahr haben Katja Ewering und ihre Tochter Malvina Patenschaften für Geflüchtete übernommen. „Es kommt ganz viel zurück“, erklärt die 47-Jährige freudestrahlend. Die 15-Jährige stimmt in das fröhliche Lachen ihrer Mutter ein. Gemeinsam stemmen die zwei Frauen zahlreiche ehrenamltichen Aufgaben – neben Frauenkreis und Hausaufgabenbetreuung auch zwei Patenschaften beim AWO Kreisverband Fulda.


Mit ihren syrischen Paten Diaa (18) und  Anas (32) unternehmen Mutter und Tochter viel. Während sich der 32-Jährige erst seit Kurzem in der Patenschaft befindet, kennt der 18-Jährige seine Patinnen seit mehr als einem Jahr. Der junge Mann ist aufgeschlossen, spricht gut deutsch und fühlt sich in seiner neuen Heimat wohl. Diaa besucht einen Deutschkurs, damit er an der Hochschule studieren  kann. „Vielleicht werde ich Ingenieur“, sagt der 18-Jährige aus Aleppo. Doch eigentlich träumt er davon, Pilot zu werden. Den Wolken zum Greifen nahe gekommen, ist er mit Malvina auf der Wasserkuppe, als sie dort gemeinsam geflogen sind. Seit Kurzem sind sie ein Paar – die beiden sind glücklich, lachen sich verliebt an.


Wie viel Zeit die Frauen neben Schule, Arbeit und allem anderen für das Ehrenamt aufbringen? So genau können sie das gar nicht sagen. „Die Patenschaft hat sich verselbständigt“, erklärt Katja Ewering. Und so ist es auch ein Voneinander-Lernen.

 

Kontakt:

AWO Kreisverband Fulda
Sina Ilchmann
Telefon (0151) 20194372
E-Mail: sina.ilchmann@awo-fulda.de

Social Button Facebook Social Button Facebook - Wide
Social Button Google+ Social Button Google+ - Wide
Social Button Twitter Social Button Twitter - Wide

Neuste Artikel

Bildergalerien