Menü Button Login Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Stefan Retter (Mitte) hat am 1. Dezember die Leitung des Amtes für Grünflächen und Stadtservice übernommen. Zum Start begrüßten ihn Stadtbaurat Daniel Schreiner (rechts) sowie die Abteilungsverantwortlichen (von links) Thomas Weber, Judith Jobst und Stephanie Hämmelmann.

Zwei Neue an Ämterspitzen

am 05.12.2017

Petra Korger-Vieres und Stefan Retter übernehmen Führungspositionen

FULDA (jo). Gleich zwei Führungspositionen innerhalb der Stadtverwaltung sind neu besetzt worden: Seit 1. Dezember leitet Stefan Retter das im Jahr 2017 neugeschaffene Amt für Grünflächen und Stadtservice, im Januar 2018 wird Petra Korger-Vieres die Leitung des Schul- und Sportamts übernehmen und in dieser Funktion Günther Uhl ablösen, der in den Ruhestand gehen wird.

An seinem ersten Arbeitstag wurde Stefan Retter auf dem Gelände des Betriebsamts vom zuständigen Dezernenten, Stadtbaurat Daniel Schreiner, sowie von den derzeitigen Abteilungsverantwortlichen begrüßt. Als neuer Amtsleiter ist Retter nun Vorgesetzter für gut 150 Mitarbeiter.
Retter wurde am 6. Januar 1979 in Fulda geboren und wuchs in Eichenzell auf. Nach dem Abitur 1998 an der Winfriedschule studierte er Forstwissenschaft in Göttingen und war nach dem ersten Staatsexamen unter anderem im Landratsamt Karlsruhe tätig. Nach dem zweiten Staatsexamen arbeitete Retter bei einem Forstunternehmen in Heidelberg, bevor er 2007 in die Geschäftsführung des Hessischen Waldbesitzerverbands beziehungsweise zum Landesverband der Familienbetriebe Land und Forst nach Friedrichsdorf im Taunus wechselte. Seit dieser Zeit lebt Stefan Retter mit seiner Frau und den beiden Kindern in Eichenzell-Rothemann und hat die Entwicklung Fuldas nicht nur aus der Ferne beobachtet.
Die „Heimatnähe“ war für ihn auch ein Grund, sich auf die Amtsleiterstelle der Stadt Fulda zu bewerben, aber auch die „Vielfalt der Herausforderungen und enormen Möglichkeiten der Weiterentwicklung“, wie er sagt. Die Landesgartenschau 2023 beispielsweise sei ein „tolles Ziel“, das er aber auch mit dem nötigen Respekt vor der Aufgabe angehe.
Petra Korger-Vieres (49) ist in der Stadtverwaltung keine Unbekannte:Sie ist stellvertretende Leiterin des Sozial- und Wohnungsamts und bereits seit 1991 bei der Stadt Fulda beschäftigt. Ihre Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin hatte sie zuvor beim Regierungspräsidium in Kassel absolviert.
Stationen der Gläserzellerin bei der Stadt waren die Wohngeld- und Sozialhilfestelle sowie eine Sachgebietsleitung im Rechts- und Ordnungsamt. Nach ihrem Erziehungsurlaub (sie hat zwei Söhne im Alter von 15 und 17 Jahren) stieg Korger-Vieres 2004 wieder im Sozialamt ein, zunächst im Bereich Unterhaltsrecht, später im Sachgebiet Hilfe zur Pflege in Einrichtungen, seit 2016 ist sie Sachgebietsleiterin wirtschaftliche Sozialhilfe. Seit 17 Jahren ist sie zudem Dozentin für den Verwaltungsschulverband.
Bürgermeister Dag Wehner beglückwünschte als zuständiger Schul- und Sportdezernent die künftige Amtsleiterin und wünschte für den neuen Aufgabenbereich eine glückliche Hand.

Neuste Artikel

Bildergalerien