Menü Button Login Button
mk Logo
Marktkorb Logo
Brav sein und fleißig lernen – aber erst nach der Kneipen-Tour zum Semesteranfang. Foto: Mike Kedmenec

Erst die Kneipe – dann der Hörsaal

am 23.10.2017

Studienanfänger starten mit traditioneller Kneipentour

FULDA (flü). Das Wintersemester startet an der Hochschule Fulda mit 2300 Studienanfängern. Doch bevor die Köpfe vom vielen Lernen rauchen, wird die Kneipenmeile der Barockstadt erkundet.

Denn „Fulda liegt an der deutschlandweiten Spitze hinsichtlich der Kneipendichte“, wie Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar in seiner Begrüßungsrede verkündete. Davon überzeugten sich die Erstis zunächst einmal persönlich. Immerhin nimmt kritisches Hinterfragen einen wichtigen Platz beim Studieren ein. Auf der Kneipen-Tour gab es Gelegenheit zum gegenseitigen Beschnuppern.
Über 9000 Studenten in Fulda sind Beweis dafür, dass die Barockstadt und deren Hochschule unter jungen Menschen beliebt ist. „Obwohl die Nachfrage nach Studienplätzen bundesweit in den letzten drei Jahren stagnierte, stieg die Zahl der Erstsemester an der Hochschule Fulda erneut an“, freut sich der Hochschulpräsident.
Unter den Erstsemester sind auch 20 Geflüchtete, die seit April 2016 Deutsch gepaukt haben, um sich für ein Studium zu qualifizieren. „Ich bin sicher, dass sie ihren Weg erfolgreich weitergehen werden“, sagt Khakzar. Seit Anfang 2017 besitzt die Hochschule Fulda sogar das Promotionsrecht für mehrere forschungsstarke Fachrichtungen. Künftig übertrifft die Doktorendichte vielleicht noch die Kneipendichte.

Neuste Artikel

Bildergalerien